Imperial Cleaning

Warum deutsche Frauen Nachteile beim Dating haben

Es wäre eine Stimme,die in Deutschland verstummt und im Brüssel untergeht.

Ad Blocker Detected!

Herzlich willkommen!

Nicht etwa eine weltliche Verbindung von Mann und Frau. Gar noch auf Widerruf. Formell waren wir sowieso in der evangelischen Kirche Mitglied. Ich bin evangelisch getauft und konfirmiert. Der Katholisch-Apostolischen Kirche waren bereits die Geistlichen ausgegangen.

Deshalb konnten die so was nicht mehr machen. Unsere Kirche hatte sich nicht so stark von den Landeskirchen abgeschottet, wie andere Sekten. Da war mein Vater anderer Meinung. Das war aber nur sehr kurzzeitig und sporadisch. Das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich eine Buchhandlung betrat.

Im Gegensatz zu meiner Mutter war mein Vater abends und am Wochenende anwesend. Und dass meine Mutter ihren Kindern in schulischen Dingen nicht helfen konnte, das wusste er. Aber er berichtete, bzw. Irgendwann fuhren wir mit der Kirchengemeinde Sonntagnachmittags irgendwo hin, an genaues kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich war vielleicht 13 oder Ich habe sie in keinerlei Weise als Lustobjekt angesehen. Ich wollte einfach nur gerne bei ihr sein. Aber sie fragte mich: Dass er nicht besonders klug war, das spielte keine Rolle.

Und ich verhalte mich ja nicht anders. Mitte der 60er Jahre hatte ich einen Kellerraum als Clubraum ausgebaut, ohne meine Eltern zu fragen. Das haben die auch hingenommen. Zu der Zeit war die Familie aber auch schon in Unordnung geraten. Ich erinnere, dass meine Schwestern, die sich ein kleines Zimmer teilen mussten, fragte: Deshalb hatte ich einen.

Da hielt ich mich oft mit meinen Freunden auf. Weihnachtstag gab es Puter. Von den zwei Keulen bekam immer eine mein Vater und eine ich. Heutzutage ist es mir ziemlich egal, was ich kriege, Brust oder Keule.

Hat beides irgendwo seinen Reiz. Das war aber schon so um Das wurde mir nicht verboten. Als ich in die 8. Klasse kam, bekamen wir eine neue Klassenlehrerin, Frau Kostorz. Herr Tiede ging drei Jahre nach Chile als Entwicklungshelfer. Zu der Zeit war mein Vater nach meiner Erinnerung noch kein Alkoholiker. Meine Mutter hatte ihre Familie und Kinder faktisch verlassen.

Ich tat in der Schule nichts. Trug keine Brille, aus Angst, dann noch minderwertiger zu sein. Erkannte so nichts mehr an der Tafel. Sie hatte also andere Probleme. Damals war Sonnabends noch drei Stunden Schule. Vielleicht hatte sie bereits gewusst, dass sie einen Hirntumor hatte. Als in der 5. Ich wusste es wirklich nicht. Es war keine bewusste Anmache. Aber vielleicht eine unbewusste.

Nach Platon ist das so, da ist alles Erkennen Wiedererinnern. Aber an Chinesisch kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern ;- Aber ich erinnere, dass in Geschichte oder Sozialkunde der Name Marx fiel. Was mir damals wichtig war, was ich gemacht hab. Gelesen hatte ich in den Bravos allerdings nichts. Am Ende des 8. Schuljahres war jedenfalls ein ganz schlechtes Zeugnis. Das wollte ich nicht. Ich sagte zu meiner Klassenlehrerin, wenn ich in eine andere Klasse soll, dann komm ich nicht mehr her.

Ob das ein Fehler der damaligen Schulleitung war, kann ich heute nicht mehr sagen. Pflicht war eigentlich neun Jahre. So wurde ich zwei Monate nach meinem Geburtstag aus der Schule entlassen ohne das Ziel der 8. Klasse erreicht zu haben. Meine Schulbildung bestand faktisch aus sieben Jahren Volksschule. Meine Eltern haben nichts dagegen unternommen. Auch wenn es inzwischen gut vier Jahrzehnte her ist. Nach einem statt nach zwei Jahren Konfirmanden-Unterricht. Das war, soweit ich mich erinnere, das letzte Mal in meinem Leben, dass ich einen Anzug und eine Krawatte trug.

Dann nahm mein Vater mich an einem Tag mit in die Firma, in der er seit gut zwanzig Jahren als Lagerarbeiter und Lagerverwalter arbeite, Kolbenschmidt in Altona. Weil mein Vater dort gut angesehen war [23] , wollte man mir die Chance geben, dort eine Maschinenschlosserlehre zu machen.

Es war der Wissensstoff, der in der Volksschule in der 8. Es gab damals keinen Lehrstellenmangel. Ende 60er Jahre bekam ein Lehrling im 1. Lehrjahr in vielen Berufen DM monatlich. Und wenn sie nichts taugten, konnte man sie ja jederzeit wieder rauswerfen.

Ich bekam eine Stelle als Autoschlosserlehrling. Der stellte drei Lehrlinge ein, von denen er zwei im Verlaufe des ersten Lehrjahres wieder rauswarf. Meine erste Aufgabe morgens war den Pausenraum sauberzumachen, auch das Klo zu putzen. Mein Juniorchef fragte mich mal: Ergo muss der Autoschlosserlehrling lernen, wie man Klos putzt. Das lernte man dann ein Jahr lang jeden Morgen.

Dann konnte man das. Als Single reinige ich meine Wohnung selbst. In dem Haus, in dem ich wohne. Ich habe statt Miete zu zahlen eine gewisse Menge an Stunden monatlich gearbeitet. Als Lehrling hatte ich einen Stundenlohn von weniger als einer Mark. In unserer arbeitsteiligen Welt gibt es Menschen, die beruflich saubermachen.

Und ich kucke auf solche Menschen nicht herab. Das musste man auch lernen. Man kam so aus den Betrieb raus. Dann durfte man den Gesellen das Werkzeug zureichen, die unter einem Auto lagen.

Die beiden anderen hatte der Chef noch vor mir wieder rausgeschmissen. Ende des Jahres hat er mich dann aber auch rausgeworfen. In der Berufsschule kam ich nicht mit. Ich konnte nicht einmal einen Hammer aus drei Perspektiven auf Millimeterpapier zeichnen. Oder jedenfalls habe ich es nicht so gemacht, wie der Chef es haben wollte. In solchen Dingen war ich faul. Dort bekam ich einige sehr schwere alte Bremstrommeln in meinen Sack geladen, den ich dann in meine Firma schleppte.

Das ist die runde Kompression. Wir brauchen die gebogene Kompression. Wie soll ich das denn tragen? Das ist ja gar keine Kompression. Das ist ein Amboss! Januar begann ich auf der Tankstelle Franz P. Dort blieb ich bis September Aber ich war auch dort billiger Hilfsarbeiter. Es hatte auch den Aspekt der Abwechslung. Ich schrieb keine Berichtshefte, wie ich eigentlich monatlich sollte.

Ich habe Geld geklaut und war so naiv zu glauben, dass es keiner merkt. Der Chef und andere Mitarbeiter haben es aber gemerkt, oder aber zumindest mich stark in Verdacht gehabt. Hat er aber nicht gemacht. Weil er erheblich mehr an mir verdient hat, als ich ihm klaute.

Das kann ich ohne falsche Bescheidenheit sagen. Er hat mich mehr bestohlen als ich ihn. Aber seine Art Diebstahl war legal. Und der Chef hat selbst dann noch reichlich an mir verdient. Ich habe fast jeden Sonntag gearbeitet und an solchen Tagen mit Trinkgeld zusammen ca. Die hatten fast nie Geld. Wahrscheinlich war es beides. Jerry Cotton und so was.

Das war mein damaliges Niveau. Die hat mich im Januar auch noch im Krankenhaus besucht. Zu der Zeit wusste ich nicht, wie man so etwas macht. Vom Inhalt her glaubte ich, was man mir anerzog. Ich erinnere zwei Dinge, bei denen mir in meiner Kindheit zum ersten Mal religionskritische Gedanken kamen. Meine Mutter wohnte in dem gleichen Stadtteil wie Wolf Biermann. Wie konnte denn der Liebe Gott so etwas zulassen? Die Antwort meiner Mutter auf solche Fragen: Das konnten sie verbieten.

Es gab deutsche Familien, da hatte Hitler nur einen Fehler: Er hatte den Krieg verloren. In meiner Familie hatte Hitler immerhin schon zwei Fehler: Er hatte den Krieg angefangen also nicht nur verloren und er hatte so viele Juden ermorden lassen.

Dies wurde in unserer Familie nicht bestritten. Gibt es im Himmel etwa Demokratie? Demokratie ist nichts christliches. In meiner Familie galt: Jeder Christ, egal welcher Konfession, kommt in den Himmel. Aber wenn es um die ermordeten Juden ging, dann wurde in unsere Familie gemauert. Da steht uns kein Urteil zu. Aber so dachten meine Verwandten nicht. Dort steht uns ein Urteil zu. Ein Jude, der von den Nazis umgebracht wurde? Und von wenigen Ausnahmen abgesehen habe ich bei allen diesen Menschen, welchen konkreten Glauben sie auch immer hatten, einen Grundzug festgestellt: Sie haben ihre Auffassungen nicht konsequent zu Ende gedacht.

Aber auch Luther hat genauso argumentiert. Er war kein Christ. Aber das ist nicht mehr christlich. Und wenn einer eine zweite Chance bekommt, warum dann nicht noch andere? Es gab bestimmt noch weitere gute Menschen, die keine Christen waren. Meine Verwandten glaubte aber dies. Der zweite Punkt, wo Religionskritik bei mir aufkam, war, dass es verschiedene Religionen gab. Ich wunder mich nicht. Das ist ganz ausgeschlossen. Aber Augustinus und Calvin habe nichts anderes behauptet.

Irgendwann hatte ich mal einen Menschen aus der Neuapostolischen Kirche getroffen und meiner Mutter davon berichtet und sie: Das sind die Allerschlimmsten! Mit 15 bin ich konfirmiert worden. Davor war ich schon lange Zeit nur noch selten zur Kirche gegangen. Ich hatte bereits eine sehr starke Aversion gegen Religion und Kirche entwickelt. Konfirmanden-Unterricht hatte ich allerdings. Aber das war nur noch eine Formalie. Wenn im Radio eine Morgenandacht kam oder kirchliche Musik, machte ich einen Hechtsprung zum Radio um es auszuschalten.

Es gibt aber Ausnahmen. Tut es aber nicht. Wissenschaft und Philosophie allein bringen es wohl nicht, was? Die Schriften Darwins sind nicht vertont worden. Die Geschichte des Christentums, die philosophischen Diskussionen innerhalb des Christentums etc.

Meine Verwandten waren weltabgewandte Christen. Darauf habe ich mich schon Monate vorher gefreut. Geschmerzt hatte es gar nicht. Andere sahen in das Auge. Ob mein Vater zu diesem Zeitpunkt schon besoffen war, erinnere ich nicht. Aber im weiteren Verlauf des Abends wurde er es sicherlich. Ich fuhr mit Peter S. So ging das Auge nicht ganz verloren. Seit meiner Kindheit konnte ich auf dem rechten Auge extrem wenig sehen. Es ist nicht blind, dadurch habe ich am rechten Rand des Sehfeldes mehr Peripherie.

Aber zum Lesen reicht es nicht. Im Sommer oder Herbst bekam ich meine erste Kontaktlinse. Man kann auch mit dem Fernglas etwas ansehen und das Fernglas dann etwas falsch einstellen. Erst 25 Jahre nach diesem Unfall habe ich einen Behindertenausweis beantragt. Durch meinen Unfall entstanden auf dem einen Auge, mit dem ich sah, vier Arten von Behinderung: Deshalb kann man seine Augen entspannen, wenn man auf etwas blickt, das weit entfernt ist. Man sieht nie Dinge in unterschiedlicher Entfernung in gleicher Klarheit.

Ein gesundes Auge stellt die Linse automatisch richtig ein. Wenn ich voll von der Sonne angestrahlt werde, mache ich trotz Sonnenbrille die Augen zu.

Und die Leute, denen ich begegne, wissen meistens nichts von meinen Augenproblemen. Wenn jemand in einem Rollstuhl angerollt kommt, dann wird ihn keiner fragen. Diese Behinderung stelle ich mir als schlimmeres Schicksal vor. Sie wusste zwar, dass ich schlechte Augen hatte, aber dass ich bei starker Sonneneinstrahlung nicht nur eine Jalousie, sondern einen dicken Vorhang brauchte, dass konnten viele einfach nicht begreifen.

Das wissen viele Optiker und Kontaktlinsen-Experten nicht. Aber ich habe es im Laufe der Zeit herausgefunden. Die Linse darf bei mir nur im Zentrum direkt auf der Hornhaut aufliegen.

Sonst vertrage ich sie einfach nicht. Es ist nicht nur eine kosmetische Sache. Deshalb trage ich seit Jahrzehnten Linsen, die nicht besonders gut sitzen, leicht im Auge verrutschen, bei denen leicht Staub zwischen die Linse und das Auge kommen kann, was dann sehr schmerzhaft ist. Ein solches Ereignis erinnere ich. Ein Windzug und die Linse war weg. Auf Reisen habe ich aber immer zur Sicherheit eine Ersatzlinse und meine Starbrille mit.

Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Auge erblindet. Das Tropfen muss nicht immer sein. Und beim Zahnarzt lasse ich mir beim Bohren und Zahnziehen trotzdem Spritzen geben.

Das Risiko gehe ich ein. Sowie diese drei Dinge nicht optimal sind, geht die Sehkraft auf null. Anfang der 70er Jahre als ich noch nicht so bewusst war und mich noch nicht so gut auf meine Sehbehinderung eingestellt hatte, bin ich mit dem Mofa eines Bekannten, die ich mir sogar ohne dessen Wissen geborgt hatte, gegen einen Zaun gefahren.

Trotz Sonnenbrille sah ich zu wenig. Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung. Das Mofa war aber vorne mehr oder weniger kaputt. Ein Auge hat der! Aber in dem Moment, wo sie mir richtig in die Augen gesehen hatte, war sie von wenigen Ausnahmen abgesehen weg. Aber das nehme ich denen nicht ab. Phase meines Lebens kann ich sagen: Meine Mutter hatte in der 2. Phase meiner Kindheit faktisch ihre Beziehung zu mir abgebrochen.

Nicht ich hatte meine Beziehung zu ihr abgebrochen. Aber da hatte ich kein Interesse mehr daran. Man hatte sich nichts mehr zu sagen. Ich hatte keine Bildung. Aber es wurde auch nie nachspioniert, ob man onanierte. Als meine Mutter schon ihre Familie verlassen hatte, spielten wir oft zuhause Monopoly. Wenn irgendein Spielteilnehmer in Gefahr geriet, pleite zu gehen, gab mein Vater aus der Bank Weihnachtsgeld u.

Zahlungen, die in den Spielregeln nicht vorgesehen waren. Am Ende war immer die Bank pleite aber kein Spielteilnehmer. Und wie wir heute wissen, wenn eine Bank pleite ist, kommt der Staat bzw. Ich habe nicht gelernt zu verlieren. Im wirklichen Leben verliert man aber. Je besser man damit umgehen kann, um so seltener wird man verlieren. Es ist ein Rechtsgrundsatz unserer Gesellschaft, dass Kinderwohl vor Elternwohl geht. Es ist unter Historikern verbreitet, den 1.

Weltkrieg als Urkatastrophe des Analog dazu habe ich meine Mutter oft als die Urkatastrophe meines Lebens angesehen. Man kann mit seinen Eltern gestraft sein und ich war mit meinen Eltern gestraft.

Aber es ist eine Spekulation. Und mit Spekulationen sollte nichts gerechtfertigt werden. Es gibt Menschen, die behaupten, die Juden, die in Auschwitz vergast wurden, hatten Karma abzutragen. Und einigen Menschen sollte man, mit finanziellen Anreizen verbunden, die Sterilisation anraten. Zwangs-Sterilisation ist mit einer freien Gesellschaft nicht vereinbar.

Deshalb lehne ich sie ab. Viele Menschen finden eine solche Einstellung katastrophal. Die hatten aber nicht solche Eltern wie ich. Kann mir irgendjemand einen Grund nennen, warum ich es akzeptieren soll, ein Teil dieses versklavten Unterbaus zu sein? Auch ein Kind, dass aus einer Vergewaltigung hervorgegangen ist, hat, wenn es einmal geboren ist, ein Lebensrecht und keiner sollte ihm die Art seiner Zeugung vorwerfen.

Paul , Johanna Etwas, das nicht existiert, hat keine Probleme. Auch unter meinen Freunden nicht. Die heutige Sendervielfalt gab es damals noch nicht.

Habe aber wohl nicht viel davon verstanden. Mit der Studentenbewegung hatte ich nichts zu tun. Alle Menschen teilen sich die ganze Welt. Ich hatte aber nicht etwa vor, meinem Kollegen seine Hose, seine Uhr oder sein Auto wegzunehmen, sondern ich stellte mir eine Welt vor, wo jeder von sich aus alles was er hat, mit anderen teilt. Ich wollte ein freier Mensch unter freien Menschen sein, ein Gleicher unter Gleichen.

Ich wollte weder Herr noch Knecht sein. Zu diesen Vorstellungen kamen nun noch zwei Dinge hinzu: Ich konnte mich aus meiner Schulzeit noch an die Entdeckung Amerikas erinnern und an die Steinzeit. Irgendwann in der Zeit als ich zwischen 15 und 17 Jahre alt war, habe ich mal in einen Atlas gesehen.

Da war Westberlin mit einer roten Linie herum und etwas weiter links war die Bundesrepublik. Und ich suchte nach einer Verbindung zwischen diesen beiden. Ich kannte von Marx gerade mal den Namen. Von seinen Theorien wusste ich nichts. Von der DDR wusste ich nur, dass die Erwachsenen gegen sie waren. Aber leider nicht auf Dauer.

Soweit ich mich erinnere, war es Willy, der Freund von der Schwester meiner Freundin, die ich um die Jahreswende auf 70 kurzzeitig hatte, der mich dazu animierte, in die DKP einzutreten. Soweit ich mich erinnere, hatte ich zu dieser Zeit aber keine langen Haare. In der DKP war ich faktisch nur bis Ende Ich bin damals noch sehr schlampig mit solchen Dingen umgegangen. Ich nehme an, dass man abwarten wollte, was aus mir wird. Denn ein typischer DKPler war ich nicht.

Es war der zweite Bruch in meinem Leben. Nun stieg ich sozial auf. Die kamen aus gebildeten und gutsituierten Familien. Die Eltern waren Akademiker, Unternehmer und leitende Angestellte. Und es gab einige wenige Kinder von Altkommunisten. Da gab es einen Kochlehrling, Karl Heinz L. Ein ehemaliger Klassenkamerad war auch Axel S. Der war bei den Jusos. Es gab Leute, die hatten ein Privatleben.

Mein Leben war die Politik. Ich sang gerne Arbeiterlieder. Ich wusste vorher, dass ich wegen meiner Augen nicht eingezogen werde. Ich war Ersatzreserve II. In der Revolution muss man wissen, wie man mit einem Gewehr umgeht. Das wollte ich lernen. Das konnte ich nicht verstehen. Kommunisten sind doch keine Pazifisten.

Als ich Kommunist wurde, wusste ich noch gar nicht, dass es Anarchisten gibt. Auch von Trotzkisten und Maoisten wusste ich vorher nichts. Trotzki war im Auftrag Stalins mit einem Eispickel erschlagen worden. Aber die SPD war im Gegensatz zu den diversen linken Splittergruppen eine einflussreiche politische Kraft und in der Arbeiterbewegung verankert. Daran wollte die DKP partizipieren. Im Sommer zog ich zeitweilig mit Gammlern herum und schlief mit ihnen in einem Abbruchhaus.

Obwohl ich zu der Zeit noch ein Zimmer im Mehlandsredder hatte. Ich fand das irgendwie cool. Sylvester auf 71 hatte ich zum letzten Mal eine Sylvester-Party in meinem Partykeller im Mehlandsredder. Mein Vater hatte jetzt diese Wohnung, befand sich aber in einem Heim im Sachsenwald, wo er eine Entziehungskur machte.

Es war wohl der bis dahin tiefste Punkt meines Lebens. Es wurde mir geholfen. Ich habe auch dort aus dem Keller gleich einen Partykeller gemacht.

Das war eine Toastbrotscheibe mit Spiegelei und Ketchup. Stellvertreter war Axel L. Dieser Club wurde mein zweites Zuhause. Dort war ich auch im Clubkollektiv und habe dort viel renoviert, gereinigt, Bardienst gemacht etc. Auch alles ohne Bezahlung.

Die DKP war die kommunistische Partei bzw. Wenn Westdeutsche in die DDR fuhren, dann war das Erste, was ihnen dort auffiel, dass es nicht so bunt war wie zuhause, alles grauer und ein bisschen verfallen und altbacken.

Wahrscheinlich hat man mir eine Droge ins Essen getan. Weltfestspiele im Sommer war ich erstmals in Berlin. Aber nur in Ostberlin. Zumindest war ich einer der wenigen Arbeiterjugendlichen unter den vielen Studenten aus Akademiker-Familien. Wir waren in einem Studentenwohnheim in Potsdam untergebracht und jeden Morgen fuhren wir mit dem Zug um Westberlin herum in die Ostberliner Innenstadt.

Unsere Aufgabe war, uns auf dem Alexanderplatz in die Diskussionsgruppen zu begeben. Nach dem offiziellen Ende der Weltfestspiele blieben wir noch ca. Wie die Maden im Speck haben wir da gelebt. Da ging es u. Und bei der Errechnung, wie viel jemand bekam, spielte auch eine Rolle, wie viel Boden die Genossenschaftsbauern in die LPG eingebracht hatten.

Und da sagte ich nicht in der Versammlung, sondern im Auto auf dem Weg zu einer anderen Besichtigung: Ihre Arbeitskraft sei einfach zu wichtig. Ein Genosse, der mit ihr am Tisch gesessen hatte, sagte zu ihr: Besoffene Erwachsene, die nicht wollen, dass man lange Haare hat. Und das waren keine Kommunisten. Das hatte mich sehr verwundert.

Offizielle Vertreter der DDR baten mich darum, etwas illegales zu tun. Ich erinnere, dass ich einmal in eine Sparkasse gegangen bin und dort ganz brav zehn Mark West in zehn Mark Ost getauscht habe.

Vielleicht war das eine Reaktion auf die Kritik. Der inzwischen abgerissen wurde. Da war massenhaft Stacheldraht und Scheinwerfer. Und dann eventuell nicht wiederzukommen. Und das dort auch Menschen erschossen werden, das wusste ich. Ich will mich heute nicht besser darstellen, als ich damals war. Wir leben in einer schlechten Welt. So haben wahrscheinlich auch die Leute gedacht, die mir Gift ins Essen getan haben.

Es gab schlimmeres in der deutschen Geschichte. Die Mauer war nicht gerechtfertigt, weil hinter ihr keine bessere Welt entstand und keine bessere Welt entstehen konnte! Der gute Zweck heiligt die Mittel. In der Folge dieser Besprechungen wurde am Ich hatte das geheim gehalten. Der Verein hatte nach kurzer Zeit ca.

Freunde will ich nicht sagen. Kapitel zu lesen und das 7. Kapitel erst ganz zum Schluss. Bei weitem nicht alle, aber einige Frauen, die eigentlich den ganzen Text lesen wollten, haben nach dem 7. Aber einige Frauen sehen das nun mal so. Aber es gab etwas, das nicht geteilt wurde.

Es gab etwas, das ich nicht bekam, das ich trotz aller Anstrengungen nicht bekommen konnte, obwohl es um mich herum reichlich vorhanden war und ich es mehr begehrte als irgendetwas anderes auf der Welt: Hier bekam mein naives kommunistisches Weltbild seinen ersten Knacks. Ich habe damals eine ganze Menge gelernt. Man braucht nur die Augen aufzumachen und sich die Paare ansehen. Dieser so entstehende Wert eines Menschen ist nichts objektives, aber etwas intersubjektives.

Minderwertigkeitskomplexe seien eine Macke, ein psychisches Problem. Sie blieb auf der Ebene des Unbewussten. Aber die Ehrlichkeit hat keine aufgebracht. Ergo glaubt man an einen Lieben Gott, so unwahrscheinlich er auch aus der Sicht des Verstandes sein mag. Ergo spielt man Lotto statt zur Krebsvorsorge zu gehen. Die wollen auch einen Mann. Sonst bekommt man eben nichts. Und ich tu dir sogar einen Gefallen damit, dass ich dir das sage.

Mit der Art, wie sie es sagte, tat sie mir keinen Gefallen. Wahrheit ohne Ethik ist genauso beschissen, wie Ethik ohne Wahrheit. Und diese Dinge sind schlimmer, als das, was ich an schlimmen erlebt habe.

Wer etwas Wilhelm Reich kennt, den wird das nicht verwundern. Doch meine Chancen bei attraktiven Frauen wurden dadurch nicht besser. Sie zeigten mir dies, indem sie mir auswichen in dem Moment, wo sie merkten, dass ich Interesse an ihnen hatte. Oder sie glaubten, der Wunsch nach einem One-night-stand sei gleichbedeutend mit dem Wunsch nach einer lebenslangen Partnerschaft.

Ich hatte damals was meine Weiterbildung anbetraf, schon ein gewisses Selbstbewusstsein entwickelt. Und diese Minderwertigkeit wollte ich soweit es ging verbergen. Das war mir damals aber nicht so bewusst wie heute. Damals war es eher halb bewusst, halb unbewusst. Aber heute macht das auch keine mehr mit mir. Erstens habe ich inzwischen ein dickeres Fell. Ich kann heute auch sehr verletzend sein. Ich will dich ja auch gar nicht als Freundin.

Ich steh auf etwas kleinere mit rundlichen Gesichtern und Stupsnasen. Du bist mir zu schmal. Ich meine im Gesicht. Ja, das ist irgendwie so schmal. Das wirkt jedenfalls so. Und ich finde, die Nase passt von ihren Proportionen her dort eigentlich gar nicht rein. Zur Not kann man beim Schmusen ja auch das Licht ausmachen. Im Gesicht meine ich. Da fehlen die Konturen.

Meine Freundin muss einen kreisrunden Po haben, aber doch kein kreisrundes Gesicht. Das hatte eher so eine Birnenform. Die hatten eine tolle Villa mit Swimmingpool im Garten.

Es war dunkel und wegen meiner schlechten Augen sah ich nichts. Nicht solange sie Menschen, Genossinnen etc. Aber ich hatte damals noch vor vielen anderen Dingen Angst, vor denen ich heute keine Angst mehr habe. Ich hatte Angst mich vor anderen auszuziehen.

Ich konnte das nicht. Ich hatte nicht Angst, ich hatte Horror vor dem Zahnarzt. Anstatt in die Klinik hineinzugehen, legte ich mich im Park vor der Klinik auf den kalten Rasen.

Trotz der Schmerzen war ich zu feige reinzugehen. Ich kann mich heute nicht mehr erinnern, ob ich dann doch reinging oder unverrichteter Dinge wieder nachhause fuhr. Ich hatte einen Horror vor Hunden: Ich war wahrscheinlich in diesem Punkt genetisch und sozial vorbelastet. Mein Vater war zu feige, den Nachbar Warlich zur Rede zu stellen, als meine Mutter anfing, sich fast nur noch dort aufzuhalten. Deshalb war ich bestrebt, diese Feigheit vor anderen zu verbergen.

Heute gehe ich zum Zahnarzt. Deshalb habe ich noch ca. Frauen unbefangen reden, wenn ich sie als potentielle Partnerinnen ansehe. Zum Ende des In der Zeit begann ich zu lesen. Aber keine Western und Krimis mehr. Klasse im marxistisch-leninistischen Unterricht verwendet wurde. Wie sollte ich mit meiner Schulbildung. Einen Satz erinnere ich: Die konnte ich fragen. Ein Arbeiterjugendlicher, der sich bildete! Jedenfalls, wenn man mit dem Verifikationsprinzip an die Sache rann ging, wie es Dogmatiker eben machen.

Ich kannte die Mensa schon, bevor ich selbst Student wurde. Es war die 68er Zeit. Ich habe diesen Menschen etwas zu verdanken. Solche Menschen gab es nie. Solange man auf Linie ist, bzw. Im Extremfall wird man von seinen einstigen Glaubensgenossen umgebracht.

Ich hatte nach einer gewissen Zeit ca. Leider habe ich die Zettel irgendwann weggeworfen oder verloren. Das Lesen gefiel mir sehr. Es gefiel mir aber auch, das Gelesenen thesenartig zusammenzufassen und dies dann auf den Gruppenabenden den anderen vorzutragen. Und weil mir dies so gut gefiel, ich Erfolgserlebnisse hatte und von anderen gelobt wurde, nahm ich mir vor, das Abitur nachzumachen, Philosophie zu studieren und Philosophieprofessor zu werden.

Ich war zwanzig Jahre alt. Ich war Hilfsarbeiter ohne Volksschulabschluss. Aber der Wille, wieder zur Schule zu gehen, mich zu bilden, der war da. Und das war das Beste an meinem damaligen Zustand.

Ich war damals ein Idiot. Das sage ich aber keineswegs von den anderen Menschen, mit denen ich damals zusammen war. Aber ihre politischen Auffassungen waren dumm. Ich war in allen Lebensbereichen dumm. Es tut mir richtig weh, wenn ich daran denke, was und wie ich damals war. In kleinen Bildungsheftchen, in denen zu den vorgestellten Zitaten von Marx, Engels und Lenin immer gleich die richtige Interpretation mitgeliefert wurde. Es gab in der SDAJ etc. Politische Gegner wurde in bestimmte Gruppen eingeteilt.

Da gab es die Linksabweichler Bakunin, Trotzki und Mao. Und es gab die Rechtsabweichler Lassalle, Bernstein und Kautsky. Die gewaltigen Differenzen in den theoretischen Auffassungen und im praktischen Verhalten, in der geschichtlichen Rolle dieser Personen wurden gar nicht zur Kenntnis genommen.

Unter Einbeziehung der Klein- und Mittel-Bourgeoisie. Programm des NDR zu sehen. Diese Sendung sah ich bis in die Mitte der 80er Jahre hinein. Ich kenne mich mit den 50er und 60er Jahren weniger gut aus.

Im Herbst brach ich meine Tankwartlehre ab. Formell wegen meiner Augenverletzung. Ich war politisch aktiv. Was mich ab jetzt interessierte, war die proletarische Weltrevolution. Alle Kraft musste jetzt in deren Vorbereitung gesteckt werden. Deshalb nahm ich immer wieder Jobs an, die von ein paar Wochen bis zu einem dreiviertel Jahr dauerten. Zwischen diesen Jobs lagen Zeiten von Arbeitslosigkeit, in denen ich aber nicht etwa faul war!

Ich wurde zur Bekanntgabe des Ergebnisses vorgeladen. Zwei Herren empfingen mich und einer sagte zu mir: Ich erinnere nicht mehr alles, was ich dort gelernt habe. Aber einiges ist mir im Bewusstsein geblieben. Und wenn ich selbst etwas schrieb, dann wimmelte das von Rechtschreibfehlern.

In Farmsen hatte ich auch zum ersten Mal in meinem Leben Algebra. Irgendwann Mitte zog ich in die Greifswalder Str.

Dort wohnte ich als Untermieter bei Manfred Sch. Wie lange das war, kann ich heute nicht mehr erinnern. Damals gab es in der S-Bahn noch Raucherabteile. Nach der Handelsschule fand ich keine Praktikum-Stelle. Es lag wohl in erster Linie an den langen Haaren.

Acht Jahre nach meinem Abgang besorgte ich mir in meiner ehemaligen Volksschule eine Kopie. Auch zur Tankstelle musste ich noch einmal. Vorher war Voraussetzung mindestens Volksschulabschluss und abgeschlossene Lehre. Beides hatte ich nicht. Das imposanteste, was ich bis dahin gesehen hatte. Aber die beiden anderen schienen das ganz gut zu finden. Namentlich kann ich die drei allerdings nicht mehr benennen.

Ich hatte lange Haare, was nicht gerne gesehen war, ich war unsauber, schlampig, ich war zu individualistisch, zu wenig diszipliniert, ich hatte in vielen Punkten abweichende Auffassungen. Doch der Schuss ging voll nach hinten los. Im Ostberliner Stadtteil Biesdorf gelegen. Habe ich leider nicht gemacht. Ich habe, als ich aus Hamburg wegzog, einen ganze Ordner voll Biesdorf-Materialien weggeworfen. Jetzt, wo ich diesen Teil meiner Lebensgeschichte schreibe, sind seit meinen Aufenthalt in Biesdorf 28 Jahre vergangen.

Ich habe nichts wiedererkannt. Ich habe wahrscheinlich so gut wie nichts verstanden. Wenn jemand in die 4. Nicht weil er dumm ist, sondern weil er den entsprechenden Entwicklungsstand noch nicht hat. Rein vom Wissensstoff her war ich weitgehend fehl am Platze. Aber damals konnte ich das nicht. Deshalb gab es keine Kontrolle, wie viel man von dem vermittelten Wissensstoff verstanden und behalten hatte.

Unsere Kirche hatte zu dieser Zeit schon fast keine Geistlichen mehr. An eine Diskussion erinnere ich mich dunkel. Viele dieser Kleinigkeiten habe ich inzwischen vergessen.

Es war in erster Linie wohl die Herzlichkeit, die mir gefehlt hatte. Am ersten Abend schon fuhren die anderen Hamburger in die Stadt, d. Ich war mir dieser Tatsache gar nicht bewusst. Daran erinnere ich mich nicht. Aber selbst wenn es so gewesen sein sollte, es sind in der kommunistischen Bewegung schlimmere Dinge passiert.

Der Umgang miteinander war rigider, als ich es bis dahin kannte. Demokratie bedeutete, dass wir zustimmten, dass wir abnickten was bereits festgelegt war. Aber das war schon eher das, was ich bereits kannte. Ich lag am Vormittag im Bett weil mir schlecht war. Die stellvertretende Gruppenleiterin kam zu mir und fragte, warum ich nicht bei der Vorlesung sei und ich sagte ihr, dass mir schlecht sei. Oder sie war einfach nur dumm. Wie schlecht es den Leuten dort geht und wie unfrei es alles sei.

Viele Artikel in diesen Zeitungen hatten exakt den gleichen Wortlaut. Warum soll das alles noch mal neu formuliert werden? Einen Abend war eine kleine Feier.

Es war eine Kapelle bestehend aus drei Leuten da, die Evergreens spielten. Zwischendurch machten wir eine Reise nach Rostock. Dann wollte ich sagen: Und ich machte auch keinen Hehl daraus. Und so sagte ich mal in irgendeinem Zusammenhang: Das ist ja wohl das Letzte etc. Dessen Namen ich leider nicht mehr erinnere. Aber Biesdorf war kein Spiel mehr. Hier hätte man locker pro Jahr einen Millionenbetrag einsparen können.

Herr Sarazin hat sich durch seine Aussagen bzw sein Handeln selbst disqualifiziert. Hätte er sich anders verhalten, wäre er in dem Punkt, wo er wirklich Recht hatte, auch anders gehört worden. Aber nein, er musste ja gegen alles und jeden keulen! Hehe, Klein-Heiko führt sich in dem Video auf wie ein Tanzbär chen.

Noch ein Song von Randy Newman:. Three Dog Night — Mama told me not to come https: Ey Leute, mit dem Clip da oben habt ihr den Vogel abgeschossen….. Wo bleibt seine Strategie gegen Linksextremismus und Islamterror in Deutschland??? Wo sich das Thema doch förmlich anböte…. Der Typ wird im verlinkten Artikel von , als das Mädchen 15 war, schon als 18 beschrieben. Der Kika arbeitet also aktuell mit einer falschen Altersangabe 17!

Folgenden Beitrag von Bane solltet ihr Euch einmal näher ansehen: Guckt mal von wann dieser Artikel ist. Als die sich kennenlernten war sie höchstens 14 wenn überhaupt. Und jetzt erzählt da KIKA schon wieder was ganz anderes. Man o man, was ist nur aus Deutschland geworden. Der Knaller, dass nun Oppositionsparteien das Gesetz kritisieren. Haben die denn nicht das Gesetz mit durch den Bundestag durchgewinkt? Kaum ist diese rechtspolitische Nazi-Partei im Bundestag, wird das Internet zensiert!

War absehbar und alle Medien haben davor gewarnt, aber nun haben wir den Salat! Und das ist nur der Anfang! Ja, ja, unser Heiko. Soll ja angeblich unter falscher Identität an Silvester versucht haben, Frauen in den Schritt zu fassen. Ist aber nix passiert. Er ist nicht hoch gekommen.

Was für eine Regierungstruppe. Immer wieder klasse, wenn er Privates teilt: Erst durch einloggen konnte ich neue Artikel lesen. Nein, das ist nicht gewollt. Chache leeren und Coockies löschen, dann sollte es wieder klappen. KiKa dreht frei … https: Die öffentlichen Medien drehen bis zur kommenden Selbstzerstörung durch. Deren Filme und Berichte sind derart absurd, grotesk und dümmlich, dass es unserer Sache mittlerweile eher nützt als schadet.

Selbst die vielen hypnotisierten Schlafmichel bekommt man damit allmählich zu nachdenken. Die Anführungszeichen im Titel hättet ihr weglassen sollen. Wäre dann ein schlüssiger Satz gewesen. Jetzt habe ich verstanden….. Die Propaganda der NS Zeit hat die Muslime derart beeinflusst, dass sie bis heute wirkt und deswegen auch von den meisten islamischen Staaten, Israel die Anerkennung verweigert wird. Das ist zumindest mein Eindruck des Focus Artikels.

Wie Hitler Muslime als Verbündete gewinnen wollte. Tja, kleines Heikolein, das ist nur der Anfang! Denn es gibt sie noch wieder die Zentrale Erfassungsstelle Salzgitter: Wann haben wir italienische Verhältnisse? Schwarzafrikaner besetzen öffentlichen Raum https: Ich sehe Bilder andauernd in den Privatkanälen in Italien, da gibt es über von Nord-bis Süd, für mich keine Neuigkeit, nur das Deutsche TV wird kaum die Bilder zeigen, denn das könnte die Deutschen verunsichern, nützT nichts, denn irgendwann zieht die Negerkarawanne weiter, nämlich dorthin ,wo es am meisten Kohle abzugreifen gibt , nämlich Schweden-Belgien-Deutschland.

Das Netzwerkentseuchungsgesetz, das das Internet von der Seuche der Meinungs- und Redefreiheit befreien soll, ist nicht nur ein Stolperstrick für Mini ster Maas. Bezeichnenderweise sind es aber genau diese Lautsprecher, Pöbler und Hetzer von links, welche das Zensurgesetz positiv bewertet haben. Das aus diesem Grunde, weil manche Schweinchen gleicher sind, gerne gleicher bleiben möchten und daher die legitime politsche Konkurrenz mundtot machen wollen.

Von da kommen nur noch zurechtgebogene Fake-News und antideutsche Hetze. Bin ich froh, dass ich mich jetzt vor über 2 Jahren von dem Müll verabschiedet habe. Gegenüber von ist es jetzt ja noch viel viel schlimmer was die antideutsche Hetze angeht.

Zu KIKA siehe auch hier: Das so ein mächtiges Gesetz welches die Meinungsfreiheit massiv untergräbt, von gerade mal 40 Hanseln die halt noch da waren, und nicht die Homo-Ehe begossen, beschlossen werden konnte, ist schon ein Skandal ansich. Es gehe um gefährliche Körperverletzung, und es müsse auch geprüft werden, ob ein fremdenfeindliches Motiv hinter dem Angriff stecke.

Der Vorfall ereignete sich bereits vor einer Woche am 1. Und so etwas von einem schwedischen Konzern. Die Kette muss sofort verboten werden. Kein Wort von den wirklichen Tätern. Traust Di ned, gelle? Als Heiko Maas noch nicht klar war, dass er es zu etwas bringen würde, hat er noch eine Vielzahl anderer lustiger Tweets verfasst: Ich will von dem Kachelmann-Müll jetzt nichts mehr sehen, hören, lesen! Selbst in Ungarn und Tschechien gibt es weniger Kinderarmut als bei uns!

Die Tweets wurden unter http: Das ist der Brüller des Jahres! Auch folgende Tweets hat Maas verfasst: Nun wissen es ja alle. Heutzutage muss man nicht nur zwischen den Zeilen lesen wie seinerzeit in der DDR , sondern auch zwischen den Zeilen schreiben. Mordanschlag auf der A4. Auf den Bildern sind zwar Einschüsse, aber keine Durchschüsse zu erkennen. Ausgehend von den Markierungen in den Bildern handelt es sich um Projektile mit einem Kaliber bon ca.

Ausserdem sind die Projektile noch zu erkennen. Offenbar handelte es sich um Bleigeschosse ohne Ummantelung. Das weist auf Kaliber. Also wurde hier eine schwache Laborierung verwendet. Geheimdienste werden wohl kaum den Fehler begehen eine zu schwache Munition zu verwenden wenn sie schon auf Fahrzeuge schiessen.

Ich habe mich sofort weggeduckt und bin auf den Standstreifen gerollt. Die wenigsten Menschen wissen wie ein Schuss tatsächlich klingt. Hinzu kommt, dass Schüsse auf der Autobahn während der Fahrt erfolgten. Bedingt durch Hintergrundlärm Motorengeräusche, Fahrbahngeräusche, Fahrtwind wird es schon Profis schwer fallen zwischen Schuss, Motorfehlzündung und Steinschlag zu unterscheiden.

Ich erinnere an den sog. Autobahnschützen erinnern, der zwischen und mehrere hundert Schüsse auf Fahrzeuge abgegeben hatte, ohne dass es den Beschossenen bewusst gewesen wäre beschossen zu werden.

Angenommen, der Fahrer hatte die Fenster seines SUV geschlossen, dann sind Schussgeräusche garnicht mehr als solche identifizierbar. Irgendwie klingt das Ganze seltsam. Sollte die Story mit den Geheimagenten dennoch stimmen so wäre die Einbestellung des türkischen Botschafter ins Kanzleramt die mindeste Reaktion. Oder ist es normal, dass das türkische Regime hier alles ungestraft machen darf?

Haben Sie die Shahahada schon gesprochen?. Die innere Überzeugung wäre sicherlich vorhanden und zwei Zeugen lassen sich in Ihrem Bekanntenkreis doch ganz schnell finden. Er erklärte sich bereit, für seinen eigenen Bruder und dessen Ehefrau, die als Flüchtlinge nach Deutschland kamen, zu bürgen. Er verpflichtete sich, für den Lebensunterhalt seiner Verwandten aus Syrien aufzukommen. Er nahm an, dass sich die Zahlungen auf die Zeit beschränken würden, in der die beiden noch nicht als Flüchtlinge in Deutschland anerkannt sind.

Eichouh beruft sich auf Aussagen des damaligen Innenministers. Nach wenigen Monaten war es so weit, seine Verwandten wurden anerkannt. Dass der Jährige heute fast vorm Ruin steht, hätte er zu diesem Zeitpunkt nicht gedacht. Davon ausgenommen sind die Kosten für Kranken- und Pflegeversicherung. Drei Wochen liegt die Entscheidung zurück.

Der Bürge bleibt wohl auf einem fünfstelligen Betrag — die Welt spricht von rund Der gebürtige Syrer fürchtet, dass er noch weitere Nachzahlungen leisten muss.

Rechte Kommentare versetzen den Vater von drei Kindern immer noch in Angst. Für ihn steht nach der Entscheidung vom OVG fest: Anstelle dass die Zahlungen, die er wegen der Verpflichtung leisten muss, eingestellt werden, muss er auch weiterhin blechen. Alleine ans Jobcenter Paderborn muss er Euro zurückzahlen. Weitere Forderungen sind noch offen. Die Zahlungen aus der Bürgschaft belasten ihn sehr.

Das sind doch auch nur Menschen, und die fühlen sich mit Sicherheit vom NetzDG angekotzt, ganz davon abgesehen: Wer sagt, dass bei Twitter nicht auch PI-Leser arbeiten? Wie wir finden, eine ansehnliche, bunte und weltoffene Form des Protestes. Seit dem die Wörner mit diesem Giftzwerg liiert ist, schau ich mir Filme mit der nicht mehr an. Was kann Frau an so einem kleinen Zwerg finden? Der erinnert mich immer an einen Stasispitzel. Das stimmt so nicht ganz. Die kleine Giftkröte hats erwischt scheisst sich in die eigene Hose!

Bin schon auf das nächste Paulchen Panther Video gespannt. Entweder ist der linke Meinungsdiktator so selbstherrlich, dass er in osmanischer Marnie glaubt, er steht über dem Gesetz oder das ist eine perfide Imagetour für die Maasschen Zensurgesetze. Frei nach dem Motto: Jetzt erwischt es den Maas selbst, dann ist das Gesetz wohl gut.

Angeblich ist Heiko Maas Volljurist. Dabei kommen verfassungsfeindliche Gesetze und anderer Murks zustande. Vieles, was hier in der Republik abläuft, ähnelt sehr stark den Machenschaften während des Nazistaates. Aussprechen darf man sie nicht mehr in lustiger Runde beim Stammtisch, am Arbeitsplatz, bei christlichen Organisationen, im Supermarkt, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, selbst im häuslichen Bereich muss man vor den Kindern darauf achten, was man sagt.

Die sozialen Medien wie Facebook und Co. Was ist DE für ein geistig minder bemittletes Land geworden, in dem wir nur noch, wie im Nazireich, zu gehorchen und zu zahlen haben. M a a s -Männchen sehe ich wie eine Reinkarnation von Dr Goebbels!!!!

Doch bevor es so weit ist, geschieht in westlichen Augen Befremdliches: Die Mädchen tanzen vor einem Junggesellen, der den Bullensprung bereits hinter sich hat, und bitten ihn darum, als Zeichen ihrer Zuneigung ausgepeitscht zu werden, was dieser auch tut. Danach blasen die ausgepeitschten Mädchen kurz in ein Horn, während sie aus den Striemen am Rücken bluten.

Der Profi — einst beim FC St. Bei sprachlichen Hürden half Dolmetscher Klaudio Kohn. Der aus Rumänien stammende Angeklagte, der passabel Deutsch spricht, hatte vor seiner Verurteilung eine Woche lang in U-Haft gesessen, wurde auch noch wegen zwei anderer Diebstahls- und Betrugsdelikte gesucht.

Die Tage im Gefängnis hatten den Bauarbeiter aber sichtlich beeindruckt: Als die Richterin verkündete, dass er mit einer Geldstrafe von Euro davonkommt, verdrückte er ein paar Tränen. Es gibt weder Medikamente noch eine Impfung: Von Osteuropa breitet sich die Afrikanische Schweinepest aus. In Wirklichkeit waren es wohl eher die zahlreichen Anhänger des Islam, die Hitler so euphorisch stimmten. Dass sich der an der London School of Economics lehrende Historiker mit diesem Thema befasste, hat allerdings auch biografische Gründe.

Motadels Vater stammt aus Iran, seine Mutter aus Deutschland. In seinem Buch schildert er zunächst die politischen Folgen des Vormarsches deutscher Truppen in den Osten Europas und nach Nordafrika: Immer mehr Muslime gelangten unter deutschen Einfluss. Im Zuge dessen hofften die Nazistrategen, die in der islamischen Welt verbreiteten Ressentiments gegen die Juden mobilisieren zu können. In Berlin aufgezeichnete arabische Radiosendungen sowie Flugblätter, die von deutschen Flugzeugen abgeworfen wurden, verbreiteten Husseinis Tiraden in der ganzen muslimischen Welt.

Gemessen an der Brutalität des nationalsozialistischen Rassenwahns, war der arabische Antisemitismus geradezu harmloser Natur. Die ideologische Kampagne scheiterte zudem an mangelnder Glaubwürdigkeit. Sosehr sich Adolf Hitler auch für die Muslime begeisterte: Seine Volksgenossen hatten mit multikulturellen Anwandlungen wenig im Sinn. Die Tatsache, dass nicht nur Juden, sondern auch Muslime beschnitten sind, war den meisten Deutschen unbekannt.

Aber das wäre gar nicht so undenkbar, denn diese Politik ähnelt ja seinen Vorstellungen, die er betrieben hatte und vielleicht auch im Auftrag von Stalin, eeeeh der war ja tod zu Honekers Zeiten gewesen, aber sein Geist lebt doch bis in alle Ewigkeit weiter und wird von Merkel weiter aufrecht gehalten.

Keine Ahnung, aber warum ist Heiko Maas so klein? Weil sein Vater zu ihm sagte: Also das ist natürlich nur ein kleiner Scherz. Interessant würde es, wenn jetzt alles was Gutmenschen und die Herrschenden auf Facebook und Twitter schreibe gelöscht wird.

Aber da hat Twitter was vorgesetzt. Es wurde ja die Löschung von Trump gefordert. Aber Twitter will ihn nicht löschen, angeblich weil man Politikern die Möglichkeit geben müsse sich zu verbreiten weil das von allgemeinem Interesse wäre. Nun Trump sagt ja meist die Wahrheit, aber so können auch alle anderen weiter faken, hassen und lägen. Da hat es ja mal den Richtigen getroffen. Was für eine verkommene und dumme Person der Typ doch ist.

In über Thilo Sarrazin lästern und den als Idioten hinstellen. Ist doch schon seit Monaten zu beobachten, in welche Richtung die Entwicklung geht.

Dann kommt Herr Justizminister und installiert ein Gesetz gegen den Informations- und Meinungsaustausch auf verschiedenen Plattformen. Will uns also das Denken und öffentliche Aussprechen von erkennbaren Vorgängen und Entwicklungen unterbinden. Gleichzeitig geht sein Kollege Aussenminister hin und fordert die freie Meinungsäusserung in anderen Ländern.

Ich glaube ich stehe im Wald. Ist das die Vorbereitung der neuen Mielke-Behörde! Es wurden keine Klischees ausgelassen! Typisch für die linken Demagogen! Mittlerweile sollten sich Schauspieler mal überlegen, ob sie sich für diesen Dreck hergeben, es ist genug!!! Es handelt sich bei den semibiografischen und polit-erbaulichen Ausführungen von Frau GE um willkürlich zusammengesetzte Sprachschnipsel auf dem Niveau einer frustrierten Dorfpastorin, die sich ihrer ausgelutschten Predigthandbücher bedient und in immer gleichen Leierton vor zwei Omas sonntags eine theologische Flachheit nach der anderen abspult.

Sowohl in grammatischer wie auch stilistischer Hinsicht erfüllt diese krude Mischung aus verwässerten Erinnerungen und Retortenpredigten nicht einmal die minimalsten Anforderungen an ein gutes, lesbares Buch.

Selten habe ich in einem Werk dieser Art so viele dahin geschluderte Sätze gelesen, die schief und krumm konstruiert, den Eindruck vermitteln, die Autorin habe nie eine Semesterarbeit an einer deutschen Universität verfasst oder je irgend einen Sinn tragenden Text produziert. Manche behaupten, Kleinwüchsigkeit käme von zu viel Onanieren … Bevor jemand Witze macht: Der passt sich der Versagerriege unserer Politiker an.

Da sich wieder einmal bestätigt, dass sie ohne einen Hauch von geistigen Niveau sind, und diesen ihr eigen nennen können, wo sie doch in ihrer Scheinwelt Leben ….. Wette, die GEZ-finanzierte Wörner verlässt ihn bald. Die sieht aus wie eine opportunistische Frau. Sie hat es vor nur noch nicht verstanden, wie ihr Heiko gegen die Meinungsfreiheit und das Grundgesetz kämpft. Sie wird sich jetzt damit heimlich beschäftigen, mal googeln und dann verstehen, mit welchem bösen Mann sie liiert ist.

Waldorf und Statler 8. Wie kann jemand so quasi als Hobby 2 Staatsexamen ablegen, während er hauptberuflich Parteisoldat ist und maasgeblich verantwortlich war für eine RiesenKlatsche der SPD. Da wird wohl der Guttenberg noch mehr an seiner Doktorarbeit gearbeitet haben. Es könnte jetzt bedeuten das alle für das Wort Idiot gelöscht werden könnten. Das fände ich übertrieben. Also billiger ging diese Maas-Aktion nicht mehr. Maas soll im November getwittert haben: Twitter habe erst kürzlich seine eigenen Regeln angepasst und diese gingen ohnehin über die Bestimmungen des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes hinaus, so Maas.

Dass er durch eine Löschung nun Opfer seines eigenen Gesetzes worden sei, wollte der Justizminister dementsprechend nicht bestätigen. Das ist eine schöne kleine subversive Gehässigkeit. Versenkt den kleinen Heiko. Aber den Schuss ins eigene Knie von Herrn Maas sollte verfilmt werden!

Schon mal Umzugswagen bestellen. Keine 24 Monate dauert das. Sobald die feststellt, dass sie auf das falsche Pferd gesetzt und er nichts drauf hat, ist sie weg. Wo war das noch mal gleich?? Wo er vor der unruhigen Menge geflohen ist und Hals über Kopf in sein Auto sprang und eilig abdüste?

Kann man nur wieder Prof. Eine seiner vielen Botschaften lautet u. Der Idiot der Idiot der trägt einen Pullover rot frei nach Brösel. In diesem Fall reimt sich dieses leider nicht auf das Gewächskonzentrat…. Rheine ots — Die Polizei ermittelt nach einem Vorfall, der sich am Samstagabend Ein jähriger Autofahrer wollte gegen Mehrere Zeugen schilderten unabhängig voneinander, was sich dann ereignete.

Der junge Mann mit dem Kinderwagen schob diesen offensichtlich absichtlich gegen den PKW, wobei eine Schaden von etwa Euro entstand. Als der Autofahrer ausstieg, herrschte gleich eine aggressive Stimmung, die sich zu beruhigen schien, als Zeugen hinzutraten. Der Mann, der den Kinderwagen geschoben hatte, entfernte sich langsam. Der Jährige stellte sich dem zweiten Mann in den Weg, woraufhin ihm dieser ins Gesicht schlug. Woher dieser stammt, ist noch unklar.

Er trug eine dunkle Jacke, eine helle Hose und sprach akzentfrei Deutsch. Er trug eine dunkle Jacke und eine beige Baseballkappe und hatte eine Tätowierung am Hals.

Wenn da keiner steht, weiss ich, Heiko diniert hier. Dann kehre ich um, schreite mit seinem Buch in der Hand durch den aufsteigenden Abendnebel und weine bitterlich. Drinnen dehnt sich Heiko hoch zu seiner Dulcinea und flüstert ihr ins Ohr: Antenne Bayern arbeitet als Lückenpresse — heute morgen bei den Nachrichten um 9: Aber die unaussprechlichen darf man nicht aussprechen.

Ich habe mir gedacht: Und was noch schlimmer ist: Erzählt man ihnen was, ist es genauso als würde man es einem Meerschweinchen erzählen. Solange die Medien fest in der Hand der Linken sind, wird sich nix, aber auch gaaaar nix ändern. Wann gibt es endlich ein Proletenamtsenthebungsgesetz, wodurch uns solche Leute in Ministerämtern erspart bleiben?

Ein Justizminister, welche für Denkbar wäre, dass er seien eigenen Leute decken wollte. Vielleicht klappt es mit einem neuen Buch zu seiner Zeit: In der Silvesternacht gab es in mehreren deutschen Städten eine Welle von Angriffen gegen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste, bei der zahlreiche Einsatzkräfte verletzt wurden. Für einen signifikanten Anteil der Vorfälle waren offenbar junge Männer mit muslimischem Migrations-hintergrund verantwortlich.

Ok, ich wäre jetzt auch sehr stolz wenn ich an Maas Stelle wäre und würde wahrscheinlich wenig Realität des dummen Steuerzahlers mitbekommen, aber sicher würde ich mir nicht die Kravatte so eng binden, dass der Kopf nach hinten hängt? Sieht schon etwas merkwürdig aus der Artgenosse -durch das Kopf nach hinten halten wird niemand wachsen ….

Unsere Gesellschaft ist inzwischen so weit nach Links gerückt, dass der Mann mit diesem geschichtsvergessenen und intellektuell unredlichen Taschenspielertrick davonkommt. Wenn ein führender Politiker während seiner Amtszeit ein derartig einseitiges, demagogisches und manipulatives Buch fern jeder Realität veröffentlicht, so ist dies für unsere politische Kultur verheerend. Wo lebt dieser Mann? Ich verstehe auch gar nicht, warum der Maassche Kontroll- und Meinungsunterdrückungswahn gerade Facebook und Twitter trifft.

Maas als Volljurist macht seine Gesetze doch nicht leichtfertig sondern versucht die freie Meinung systematisch und vorsätzlich zu unterdrücken.

Da wird er doch Ausnahmen für sich und seine Gesinnungsgenossen kreieren können. Tja, wenn dieser volidiotische Idiot über Andere schreibt, sie wären ein Idiot und dann noch herumeiert ob jetzt Idiot im Netz erlaubt ist oder nicht, dann ist er eben ein ganz besonderer Idiot — eben ein maingestreamter und IM-Erika-konformer Idiot.

Falls sich dieser vollidiotische Idiot dann einmal ganz sicher sein sollte ob Idiot nun erlaubt ist oder nicht, werde auch ich mich gerne an seine erleuchtenden Erkenntnisse halten.

Date, Beziehung, Leben