Imperial Cleaning

Sicherheit

Feuerwehrmann durch Autofahrer leicht verletzt. Oder sehe ich das falsch?

Mitteilungen

Beschäftigte nach TVöD oder TV-L

Sie macht ihm 'ne Tantra-Massage, und die bringt ihn richtig in Rage. Denn mit ihren Händen, man kann's drehn und wenden. Es wohnt bei den Eltern in Wank: Es stört aus dem Mund der Gestank. Hallo Herr Hartmann, da ich keine Burg Hohenspieren und auch kein Adelsgeschlecht davon gefunden habe. Habe ich ihren Ritter mal nach Italien verlegt.

Hallo Bernhard, sehr schön, danke. Hallo, Christel, schöne Idee, aber mit ein oaar Unkorrektheiten. Zwei Freunde, sie kommen aus Essen, die haben die gleichen Int'ressen.

Sie trinken gern Bier bis morgens um Vier. Den Tag darauf könn' sie vergessen. Fred Hartmann Montag, Meinen ersten Limerick-versuch vom Jetzt versuche ich es mal mit einem zweiten: Ein Ritter von Burg Hohenspieren, der wollte vom Turm urinieren. Als den Halt er verlor, voll Gewissheit er schwor: Hallo Jutta, von Auflösung ist mir zumindest nichts bekannt; ich für meinen Teil habe momentan schlicht zu wenig Zeit, um mitzuwirken.

Das wird sich mittelfristig aber wieder ändern. Christel Matzanke Samstag, Es bezeugen die Damen aus Wöpse: Denn da sind wir schon eigen. Auch sehr niedlich, von Hunden die Pöpse. Es grölte und sang. Und Morgens du Ehemann nennst. Ein starkes Symbol Wie Christen das Osterfest feiern. Ich wundere mich, dass keine neuen Beiträge und keine Kommentare zu 'alten' Werken mehr kommen.

Es schnüffelt ein Biker aus Dümmer, sehr gerne am Auspuff und Krümmer. Der röhrt und schnappt Luft; und ist dann verpufft. Da wurde der Biker noch dümmer. Jutta Schnidt Montag, Jutta Schmidt Freitag, Bei Parship genügen Sekunden dann hat man den Liebsten gefunden doch brauchst du ein Kleid, nimm länger dir Zeit, denn der Einkauf dauert oft Stunden. Ein Irrer, den kaum jemand kennt, ist leider US-Präsident.

Vor dem, was er twittert wird jetzt nur gezittert. Die 'democrats' haben gepennt. Walter Dikomey Sonntag, Hallo Bernhard, "auch" ist hier bewusst gewählt und steht eben dafür, dass der Magie-Aktivist, gekommen mit der Bahn, so sehr an seine magischen Kräfte glaubt, dass er hofft, nun sein Auto im Parkhaus von Hahn zu finden! Hallo, Walter, darf ich einen kleinen Logik-Fehler vermelden? Zeile kann nicht "auch" stehen, wenn er mit dem im Parkhaus abgestellten Auto gekommen ist.

Wie wäre es, dieses "auch" durch 'jetzt' zu ersetzen? Daher ist Ihre 1. Variante besser, da stimmt's. An den Prinz hatte ich gedacht, mich aber nicht getraut!!! Hallo Christel, Ihr neuer Limerick gefällt mir. Eine Änderung würde ich vorschlagen, damit er noch witziger wird, nämlich durch den Bezug auf eine reale Person: Per Kaiserschnitt ward er geboren: Der wäre so etwas für die Rubrik Glamouricks. Hallo Heinz Hermann, ich habe das verstanden! Michael Sareyka Freitag, Ein Ladeninhaber aus Berlin Marzahn, dem eiterte der Weisheitszahn.

Wegen dem Schmerze fast er sich ein Herze und lies ihn entfernen im Märze. Heinz Hermann Michels Donnerstag, Hallo Christel, wenn ich an einem Limerick interessiert bin, reagiere ich. Wenn ich einen Verbesserungsvorschlag machen möchte, tue ich das, was aber auch nicht zwangsläufig bedeutet, dass ich ihn verbessert übernehmen wollte.

Ich möchte eigentlich nicht jeden Limerick, den ich nicht in meine Sammlung aufnehmen will, mit einem entsprechenden Kommentar versehen. Bitte nicht böse sein, wenn ich dann lieber schweige. Hallo Walter, der zerstreute Professor gefällt mir am besten, wirklich toll. Walter Dikomey Mittwoch, Lieber Himmel, ich kam mit der Bahn! Und damit lege ich wieder einmal eine längere Limerick-Pause ein.

Es lebten einst Sorben in Horben, die wurden schon damals umworben. Doch mit Horbener Sitten hat man dann jeden dritten der Sorben in Horben verdorben. Hallo Christel, inhaltlich kann man das sicher so sehen, formal leider nicht, denn Ihre Version ist v. Fred Hartmann Donnerstag, Hallo, hier habe ich mich mal mit einem eigenen Limerick versucht: Es sprach einst ein Henker aus Herne, zu prüfen, das tue ich gerne, ob das Beil funktioniert, doch dann war es passiert: Man sah ihn zerteilt schon von ferne.

Schöne Ostern, an alle. Doch ein irisch Gespenst, Was du Stiefmutter nennst. Das wirft mit Gepolter Geschirr. Schon willigt sie ein; Und treibt's mit der ganzen Galaxis. Hallo Christel, hier eine rhythmisch geglättete, zudem auf Ostern bezogene Version. Die Zeilen beginnen einheitlich mit einer einzigen unbetonten Silbe: Der Södel-Limerick ist jetzt etwas besser, rhythmisch aber aber noch nicht ganz "glatt".

Stefan Portune Dienstag, Die vielen Beiträge und die Rege Diskussion der "Dichtenden" beweisen das ja auch. Bitte machen Sie weiter so! Hallo Walter, ist es so besser? Hallo Heinz Hermann, der Schlag hat gesessen!! Ich muss gestehen, dass ich das Thema eigentlich garnicht so in die Realität geholt habe. Aber aus diesem Blickwinkel ist es natürlich wirklich nicht lustig.

Hallo Jutta, nein, in den Keller rutscht kein Limerick, wenn ich mal verreist bin. Ihren Hagen-Limerick möchte ich nicht übernehmen. Ich finde ihn nicht witzig.

Ein Leben lang einen Despoten ertragen zu müssen, ist angesichts der Tatsache, dass dies viel zu oft vorkommt, nicht witzig. Und es wird auch nicht dadurch witzig, dass das Opfer zum Täter wird und den Despoten erschlägt. Auch das kommt in der Realität ab und an vor. Das alles ist nur tragisch zu nennen, zumal sich die Frau für den Mord bzw.

Totschlag auch noch vor Gericht verantworten müsste. Hallo, Heinz Hermann, mit dieser Fassung bin ich sehr einverstanden. Ich würde es hier gerne noch einmal versuchen mit meinem Beitrag vom Februar: Doch dann wurde aus Frust endlich echte Mordlust und sie hat ihn mit Freude erschlagen.

Hallo Christel, entschuldigen Sie, dass ich erst jetzt antworte; ich war ein paar Tage verreist und hatte dort kaum die Gelegenheit, ins Internet zu gelangen. Es ist also alles in Ordnung. Die Änderungsvorschläge von Walter haben die ursprünglichen Rhythmikfehler behoben.

Ausgehend von dieser Version würde ich noch ganz kleine Änderungen vorschlagen. Der Limerick sähe dann so aus: Und in Zeile 5 ist die Unerfindlichkeit zu einer rein subjektiven Kategorie geworden: Mir gefällt auch die Anspielung auf das Pech. Wenn Sie mit dieser Fassung einverstanden wären, würde ich den Limerick so übernehmen.

Hallo Christel, gerade weil ich einige Ihrer Ideen gut finde, raten ich Ihnen, zur Vermeidung handwerklicher Unebenheiten wie etwa im Osterlimerick sich näher mit der typischen Rhythmik dieser Gedichtform anhand gelungener Beispiele wie etwa denen in der Rubrik "Limericks" zu beschäftigen.

Bitte löschen Sie die unnötigen Beiträge. So ein kleines Häschen aus Södel wollt ein Ei legen für sein Mädel, es mühte sich redlich, doch leider vergeblich, was rauskam waren immer nur Knödel. Aus schier unnachvollziehbaren Gründen. Hallo Christel, einige kleinere Änderungsvorschläge hinsichtlich des Rhythmus zu Ihrem, wie ich finde, von der Pinte her tollen Limerick: Quasimodo erhoffte, in Minden eine Schöne für's Leben zu finden, doch da hatte er Pech: Die war'n immer gleich wech - aus schier unerfindlichen Gründen!

Da will ich doch die vorösterliche Ruhezeit unterbrechen: Ein Geldanleger aus Hessen trank nur teure Weine zum Essen. Man hat ihn erwischt, nichts mehr aufgetischt. Doch Wasser und Brot gab's stattdessen. Ein Schatzsucher findet in Nordstrand. Den Teil eines Schiffes - die Bordwand. Die schafft er nach England. Dort dient sie als Sprengwand.

Da spritzt nun der Sand bis zum Nordrand. Walter Dikomey Samstag, Quasimodo hoffte in Minden, die Frau für's Leben zu finden, doch da hatte er Pech die war'n immer gleich wech, aus unerfindlichen Gründen?

Es gab einen Bauern in Franken, der ständig trank, ohne zu schwanken. Ging gradaus nach Haus ging ihm der Sprit aus, und sagt seiner Frau: Ein katholischer Pfarrer aus Frechen Gab sich selbst einst zwei feste Versprechen: Ein katholischer Pfarrer aus Frechen Gab sich selbst einst zwei hehre Versprechen: Es tut sich ein Mädchen aus Zühlen. Im Winter Vagina verkühlen.

Die sportliche Dame aus Richen. Ist Montags stets Unausgeglichen. Hallo Burkhard, Ihr Limerick ist von der Pointe her sehr stark. Burkhard Scubert Samstag, Moin moin, hier mein Beitrag zum Wettbewerb "Holzmaden": Es gab eine Frau in Holzmaden, die hatte zum Umtrunk geladen.

Dann gab es nur Trinkwasser pur Darin ging ihr Ruf völlig baden. Siegfried Hofmann Freitag, Etwas über den Bruder des Ultraschallsängers: Man sieht es ja nicht. Korrektur zu meinem letzten Limerick: Doch dann wurde aus Frust endlich echt Mordeslust und sie hat ihn mit Freude erschlagen. Lieber Walter, ja, die Version mit dem Limerick-Sammler ist gut.

Da passt auch die Zeile 2 hervorragend. Ich meinte einen anderen Limerick. Hallo Bernhard, danke für die mögliche Aufklärung! Eine Ähnlichkeit Ihres schönen Limericks mit meinem gestrigen "Sonntagswerk" besteht allerdings weder hinsichtlich Thematik Einfallslosigkeit , noch Pointe.

Daher halte ich es für wahrscheinlich, dass Heinz Hermanns Eindruck der Bekanntheit wohl doch auf einen anderen Limerick zurückzuführen ist.

Hallo Heinz Hermann, die eventuelle Ähnlichkeit mit einem anderen Limerick ist rein zufällig. Sie haben selbstverständlich Recht, sowohl hinsichtlich der Silbenzahl als auch der zu frühen Pointe. Noch bevor ich übrigens Ihren Vorschlag lesen konnte, entstand unterwegs bei einem Spaziergang folgende Version, die ebenfalls versucht, beide Schwachpunkte zu vermeiden. Alle Zeilen beginnen hier mit einer einzigen unbetonten Silbe: Hallo Walter, die Idee kommt mir bekannt vor. Ich meine, einen Limerick mit sehr ähnlichem Inhalt schon mal gelesen zu haben.

Ich würde das Scheitern des Dichters nicht schon in Zeile 1 durch die abwertende Bezeichnung Möchtegern-Dichter vorwegnehmen. Das schwächt die Pointe. Und ich würde versuchen, alle Zeilen mit entweder nur einer oder mit zwei unbetonten Silben zu beginnen.

Herbert Reichelt Samstag, Dann spendier ich ein Bier! Herbert Reichelt Freitag, Hallo Walter, ja, ganz so eng muss man das mit der identischen Zahl unbetonter Vorsilben nicht in jedem Fall nehmen.

Wenn's flüssig klingt, kann es m. Juttas Vorschlag ist sicherlich eine gute Alternative. Hallo Herbert, bekanntlich weichen ja sogar berühmt gewordene Limericks vom strengen Schema ab. Jutta Schmidt Donnerstag, Es suchte ein Bauer aus Kärnten, die dicksten Kartoffeln zu ernten. Und er bat seine Kuh; "Tausch mit mir den IQ! Herbert Reichelt Donnerstag, Hallo Walter, danke für die Blumen! Die Silben-Unsauberkeit in der 5.

Zeile des Kärnten-Limericks ist in der Tat ein kleiner Schönheitsfehler - ich habe aber keinen Weg gefunden, ihn auszumerzen, ohne den Versfluss zu beeinträchtigen. Und da es sich so eigentlich ganz flüssig liest, nehme ich das kleine Manko in Kauf.

Die letzte Zeile beginnt im Gegensatz zu den beiden ersten mit zwei unbetonten Silben. Und er bat seine Kuh: Herbert Reichelt Mittwoch, Hallo Herbert, habe Ihren Limerick gerade übernommen!

Lieber Heinz Hermann, das sind eindeutige Verbesserungen, die mir gefallen. Selbstverständlich dürfen Sie den so verbesserten Limerick herzlich gern übernehmen.

Nur sprachlich überzeugt er mich nicht ganz. Hans Wüest Dienstag, Vom Sämi Hofer wir berichten der schrieb für seine Nichten eine jung, die andere alt jedoch beide stark bemalt ganz gerne Kurzgeschichten. Ein Arzt zuständig für Narkosen gehörte nicht zu den fehlerlosen, es sei nicht verschwiegen ein Patient blieb liegen nun lebt er von Almosen.

Liebe Korrektoren und Mitbastler am Landsberg-Limerick, da meine Original-Version inzwischen viele Änderungen erfahren hat, kann ich direkt mit einer ganz anderen Variante aufwarten: Doch der wehrte sich: Hallo Walter, ja, der Vorschlag für die 3. Zeile ist besser als die bisherigen Varianten.

Für die dritte Zeile fällt mir noch eine völlig naheliegende Variante ein: Hallo Heinz Hermann, Ihre Lösung gefällt mir. Damit der Plot schlüssiger wird, würde ich von einem Frührentner sprechen. Wegen der Länge von Frührentner muss man dann allerdings auf einen anderen, kürzeren Ort ausweichen. Auch das Problem mit der Betonung von einstreichen habe ich versucht zu beheben.

Mein Vorschlag mit 3 zweisilbigen Ortsvarianten: Hallo Jutta, die Mehrzahl "Zwei Männer" ist nicht ganz schlüssig, das würde ich ersetzen durch "Ein Bursche" oder "Ein Mannsbild", wobei man bei einem Herrn, der sich nicht zu alt fürs Freudenhaus, durchaus noch von einem Burschen sprechen kann.

Statt "gar kein Rest" schlage ich "kaum ein Rest" vor; das ist wohl realistischer. Der Limerick würde dann lauten: Ein Bursche aus Rösrath Kleineichen, will erstmals die Rente einstreichen. Hallo Walter, ja, das wäre eine gute Möglichkeit. Wenn am Zeilenende strukturierende Satzzeichen stehen, muss natürlich in der nächsten Zeile ggf.

Hallo Heinz Hermann, das stimmt natürlich. Der störende Pseudo-Relativsatz wäre immer noch vorhanden. Eine Möglichkeit, ihn zu vermeiden, bestünde in folgender Variante: Hallo Walter, es ist sicherlich noch absurder, wenn der Jäger in seiner Jagdkarriere immer Pech hatte und nie etwas erlegen konnte. In der Konsequenz muss er dann sehr viel Blechkuchen gegessen haben.

Zudem ist "Schoss immer daneben" von der Betonung her m. An anderen Tagen war er sicherlich erfolgreicher und musste sich wohl nicht lebenslang von Blechkuchen ernähren. Jutta Schmidt Samstag, Hallo Heinz Hermann, die Korrekturen sind wohl angebracht.

Danke für Ihre Version. Darf ich mich einmischen, Ihr Beiden? Mein Vorschlag ist daher Folgender: Ein Förster ist eigentlich nicht dazu da, Wild zum Verzehr zu jagen.

Ich würde also besser von einem Jäger sprechen. Die zweite Zeile ist ein Pseudorelativsatz. Und wenn der Jäger viel Pech hat, dann ist es nicht sehr logisch, dass nur ein einziger Schuss sein Ziel verfehlt hat. Zeile wechseln Sie ins Präsens, was angesichts der Tatsache, dass nur eine bestimmte Jagd in der Vergangenheit schiefging, nicht sehr plausibel ist. Wie viel Zeit soll denn zwischen der Jagd und dem geplanten Rehbraten vergangen sein? Es hatte in Landsberg am Lech ein Jäger mal richtiges Pech: War schlecht für den Magen, er konnt's nicht vertragen.

Legt sich in sein Bett und dann starb er. Ein Schwarzseher unkte in Gars: Herbert Reichelt Dienstag, Zwei Angeber stritten in Mainz: Boot und Ross Und dann erstmal mein Schloss! Hallo Jutta, du hast natürlich recht: Und dann stimmt der Rhythmus. Hallo Jutta, da haben sich unsere beiden Posts offenbar überschnitten. HalLO Heinz Hermann, jetzt bin ich aber doch ziemlich verunsichert. In meiner Version sollte der Rhythmus in den ersten beiden Zeilen doch eigentlich gegeben sein.

Ich kann leier die Betonungen nicht fett darstellen. Ich hoffe, es geht auch so. Was ist jetzt hier falsch? Ihre Version gefällt mir auch. Liebe Jutta, ich muss mich etwas korrigieren: Die Rhythmik stimmt, wenn man in der ersten Zeile Ihrer letzten Fassung die Betonung bewusst auf gern und Jan setzt, was man aber intuitiv beim Lesen eher nicht tun würde. Von erfundenen Namen für Personen in Limericks halte ich ehrlich gesagt nicht viel.

Zwar ist der Plot eines Limericks in aller Regel fiktiv, aber Konkretisierungen von fiktiven Personen durch eine Namensnennung wirken in einer fiktiven Handlung irgendwie unpassend und sind ja auch meist nur der Rhythmik geschuldet.

Liebe Jutta, die Verbesserungsversuche haben alle nicht zu einer korrekten Rhythmik geführt. Ein Schönling aus Heiligenhafen beliebt mit der Gräfin zu schlafen. Doch was diese entzückt, macht den Grafen verrückt, drum schläft jetzt der Beau bei den Schafen. Hallo Thomas, Danke für die Korrektur meines Limericks.

In Deiner Version fehlt jetzt aber in der ersen Zeile eine Silbe, oder? Ich hätte eine Variante zu bieten: Was die Gräfin entzückt, macht den Grafen verrückt; sprich: Hallo Torsten, ich bin mir nicht sicher, ob Sie meinen Kommentar zu Aufen auch gelesen hatten.

Ich schlug vor, stattdessen Staufen zu nehmen. Mit Staufen habe ich den Limerick nun übernommen, aber wenn Sie auf Aufen bestehen, ändere ich ihn noch mal diesbezüglich. Hallo Bernhard, Ihr Limerick gefällt mir von der Idee her. Die Kombination ist nicht logisch. Es gibt bekanntlich berühmte Limericks mit ähnlichen Form"fehlern". Den Leuten beweisen, Den jungen, den Greisen: Vom Balkon kann am höchsten ich singen! Hallo Heinz Hermann, ich bin einverstanden mit der Übernahme als Gemeinschaftslimerick, mit der Zeile Hier gibt's ja nur Wasser zu saufen.

Noch einer Motiv sicherlich nicht ganz neu zum Wochenend-Ausklang: Ein Problemlösungshelfer aus Leiden Konnte kürzlich partout nicht entscheiden: Wen begehre ich mehr: Er trieb es mit beiden. Versprach, gut zu zahlen. Da kamen gleich 16 Modelle. Hallo Jutta, dein Grafen-Limerick gefällt mir sehr gut, aber leider sind die Auftakte uneinheitlich und der Rhythmus holpert stellenweise auch ein wenig.

Es gefiel einem Junker Baven, mit der Frau eines Grafen zu schlafen. Der Junker schläft jetzt bei den Schafen. Ein sehr junges Mädchen aus Lingen wollt' eines nur vor allen Dingen: Hallo Jutta, die Rhythmik in den langen Zeilen des Bremerhavenlimericks haut leider nicht hin. Schon der Ortsname funktioniert nicht, weil zwischen zwei betonten Silben immer zwei unbetonte liegen müssen.

Hier liegt nur eine unbetonte dazwischen. Hallo Torsten, noch etwas: Aufen, das habe ich gerade erst gesehen, ist nur ein Ortsteil, keine eigenständige Gemeinde. Vielleicht wäre es deshalb besser, den Ort Staufen im Breisgau zu nehmen. Es gibt auch noch Laufen in Schwaben, aber das paast nicht, weil der Reim in Zeile zwei auch auf laufen endet. Hallo Torsten, Ihr Aufen-Limerick ist nicht richtig schlüssig: Taufwasser wird ja nicht getrunken. Aber Ihr Limerick hat mich auf eine nette Idee gebracht.

Und so läuft er bis nach Lourdes, um das zu tun, was alle tun, die in diesen Wallfahrtsort pilgern: Er will aus der Grotte trinken, um geheilt zu werden. Doch die Sucht ist stark und meldet sich sofort zurück … Wenn Sie einverstanden sind, dann übernehme ich diesen Limerick mit dem Zusatz: Wirklich schöner Gesang Sei doch eins, nämlich lang. Lieber Walter, der Herne-Limerick hat eine Idee, die ich schon mal in einem Limerick verarbeitet gesehen habe.

Auch der Herne-Limerick von Heinz Winkler auf meiner Seite hat eine gewisse Ähnlichkeit, obwohl es da um den veränderten Charakter des zuvor reizenden Mädchens geht. Sogar der englische Gibraltar-Limerick, den ich ins Deutsche übertragen habe, arbeitet mit der Idee, dass eine scheinbar hübsch aussehende Frau von näher besehen jeden Reiz verliert. Hallo, liebe Limerick-Gemeinde, wenn Walter mit zwei so schönen Limericks wieder einsteigt, will ich doch auch mal wieder einen Versuch starten: Ein Schwermetallbauer aus Placken hatte eine der seltsamsten Macken: Jetzt spielt er alljährlich in Wacken.

Und weil kürzlich er nah Und genauer sie sah Bleibt er lieber beim Blick aus der Ferne. Und befreit dann mit Lust. Und der Limerick mit der Dame, die ihrem Gatten "posthum das Vertrauen" entzog, ist für mich sogar grandios.

Auch meine Liebe sieht das so. Bis diese, nach Jahren, recht ansehnlich waren, verglichen mit denen der Dänen. Lieber Heinz Hermann, danke für die Übernahme des Limericks! Lieber Walter, die letzte Variante für die 3. Zeile finde ich gut. Ich habe den Limerick gerade übernommen. Hallo Heinz Hermann, "Phonetikprofessor" ist eine klare Verbesserung. Auch gefällt mir Ihre kleine Änderung bei der dritten Zeile. Trotzdem würde ich aus Betonungsgründen die erste Version vorziehen, da hier nicht "hörte", sondern "keiner" betont wird.

Wie sehen Sie diesen letzten Punkt? Hallo Thomas, danke für die freundliche Aufnahme meiner Rückmeldung! Hallo Walter, schön, mal wieder etwas von dir zu hören! Deinen Ultraschall-Limerick finde ich super — herrlich skurril! Hallo Walter, ich freue mich, wieder mal etwas von Ihnen zu hören. Und die Idee des Ultraschallsingens ist schön absurd, und deshalb ideal für einen Limerick. Es gibt allerdings eine Kleinigkeit, die ich auszusetzen hätte: Es wäre besser, wenn das Fachgebiet des Professors nicht beliebig wäre, sondern einen Bezug zur Pointe aufwiese.

Dabei hört keiner zu Jetzt versucht er's mit anderen Dingen Diesen leicht angepassten Limerick würde ich sehr gerne übernehmen, wenn Sie einverstanden sind. Nach langer Abwesenheit mal wieder ein Versuch: Den bekannten englischen Limerick des alten Mannes aus Peru habe ich bereits in einer Übertragung auf meiner Seite. Ihre Idee, diese Pointe noch weiter zu treiben mit einem einzeiligen Limerick, hatte ich auch schon, aber das ist unmöglich, denn letztlich benötigt diese Zeile eine zweite, die den Reim bedient, sonst kann man nicht mehr von Gedicht sprechen.

Man muss also eine 2. Zeile anfügen und diese wie einen Kommentar zum Gedicht gestalten. Insofern wird nur irgendein Gedicht behandelt. Der Danzig-Limerick hat ein paar Schwächen. Zum einen stimmt die Rhythmik nicht ganz, zum anderen ist die Zeile 2 für die Pointe ohne jede Bedeutung, fungiert also nur als Reimbeschaffer. Und die Pointe selbst zündet auch nicht richtig. Man fragt sich, warum das Mädchen aus Danzig fortzieht. Was hat das mit der Tatsache zu tun, dass da ein Gedicht die Reimregeln nicht einhält?

Und von welchem Gedicht spricht das Mädchen überhaupt? Der Autor der 5 Zeilen ist ja nicht das Mädchen, der Autor zitiert es lediglich, erzählt von ihm. Verteidigt das Mädchen also das Gedicht eines anderen, der sie in sein Gedicht eingebaut hat und dabei die Reimregeln nicht einhält?

Der Schlips wird gebraucht, In Schnaps auch getaucht. So kommt man mit zutscheln zum Schwips. Ole Meyer Dienstag, Ein blutjunger Dichter am Rheine. Ein blutjunger Dichter am Rheine überstrichen Hallo Bernhard, vielen Dank. Deine Version gefällt mir sehr gut - so sei es! Hallo Christel, vielen Dank! Nach meinen Informationen hat sie den spitzzüngigen Gatten verhext; er führt jetzt ein tristes Dasein als hutzeliges Männchen, das bis ans Ende seiner Tage zum Besenbinden verdonnert ist.

Hallo, Thomas, wirklich ein schöner Limerick, leider mit einigen Mängeln. Ich könnte ihn mir daher so vorstellen: Christel Matzanke Sonntag, Hallo, Thomas, super der Limerick und was hat die Hexe gesagt?? Ein Mann riet der Gattin in Esens: Womit können Bienen so viel Geld verdienen? Das bleibt m ein Geheimnis, Pardon! Claudius Ulmann Donnerstag, Zur Putzfrau die scherzt. Doch bleibt sie beherzt; Und greift nach Toupet und Perücke.

Leider ist die Syntax in Zeile 2 etwas unnatürlich. Ich mache mal einen Vorschlag, bei dem ich allerdings eine Schwester einbauen muss, um einen Reim auf Silvester bilden zu können: Ihn schalt seine Schwester: Jener Büchse in der griechischen Mythologie, aus der sich - von Pandora geöffnet - alle Übel in die Welt ergossen; nur die Hoffnung blieb darin zurück.

Zeus sandte Pandora auf die Erde, um die Menschen zu strafen, die ihn beleidigt hatten. Zwist, Leid, Tod, Krankheit und alle sonstigen Übel. Flüche, Verunglimpfungen, Rechtsbrüche und - ein wertloses "Gütesiegel psychologische Online-Beratung".

In öffentlich einsehbaren Listen bei den Bezirksregierungen kann man die Namen der bestellten Sachverständigen Gutachter einsehen. Ob eine öffentliche Bestellung zur "Sachverständigen für Forensische Psychologie" tatsächlich ein Gütesiegel darstellt, dürfte von den Bestellungsbedingungen und von den Mitgliedern der Bestellungskommission abhängen. Verfügen diese Mitglieder über die erforderliche Sachkompetenz? Wenn nicht, so ist natürlich auch die Bestellung wenig oder gar nicht aussagekräftig, weil in einem solchen Fall nichtkompetente Leute über die Kompetenz anderer zu entscheiden hätten.

Das Dilemma der Beurteilung der Kompetenz eines Gutachters ist letztlich für den Richter nur schwierig aufzulösen. Er muss dem Gutachter einen Vertrauensvorschuss einräumen und im weiteren Verlauf versuchen, die Arbeit des Gutachters zu beurteilen und die vorgetragene Argumentation des Gutachters auf ihre Plausibilität und Überzeugungskraft zu prüfen, Gegen- und Widerrede der Verfahrensbeteiligten aufmerksam verfolgen und sich daraus letztlich sein "Urteil" zu bilden.

Es ist nur zu verlangen, dass er über die erforderliche Sachkunde verfügt. Auch ein Diplompädagoge kann sich im Hinblick auf die enge Verwandtschaft der Wissenschaftlichen Pädagogik und Psychologie durch eine entsprechende Zusatzausbildung bzw.

Fortbildung die notwendige Sachkunde aneignen, um ein Gutachten zu speziellen familienpsychologischen Fragen zu erstellen. OLG München - ZS - Beschluss vom Das Gutachter auch befähigt sein sollten, mit Menschen zu arbeiten, mutet selbstverständlich an. In der Praxis gelangt man aber oft zu der Überzeugung, dass es nicht wenigen Gutachtern gerade daran mangelt.

Bei einigen Gutachtern kann man den Eindruck bekommen, sie hätten eine sadistisch-psychopathische Charakterstruktur, die bedauerlicherweise noch kein Gutachter oder Psychiater diagnostiziert hat und demzufolge oft lange unerkannt bleibt. Viele statusdiagnostisch agierende Gutachter scheuen sich wie der Teufel vor dem Weihwasser davor, Mutter und Vater zu einem gemeinsamen Gespräch einzuladen. Dies verwundert nicht, denn der durchschnittliche Psychologen hat in der Regel kaum praktische Ausbildung und Befähigung in der auf Lösungen bezogenen Arbeit mit Paaren oder Familiensystemen.

Seine Grunderziehung damals sei die katholische Sozialhilfe gewesen, in welcher Werte und Verantwortung jedoch nicht doktrinär vermittelt worden seien.

Die Gutachterin, immerhin nicht irgendwer, sondern Dr. Diplom-Psychologin Dorit Schulze - wir kennen ihre sicher qualitativ und quantitativ sehr anspruchsvolle Doktorarbeit leider nicht - im verborgenen liegen oft noch Schätze begraben - meint offenbar die katholische Soziallehre, die sie, vielleicht aus Unkenntnis, aber auch aus mangelndem Gefühl für die Sprache, in "katholische Sozialhilfe" umbenennt. Nun mag sich jeder darauf seinen Reim machen, wie es der Gutachterin gelang, Doktor der Philosophie zu werden - vielleicht haben in ihrer Abschlussprüfung die zuständigen Professoren gerade ihren Vormittagsschlaf gehalten - wenn sie anscheinend noch nicht einmal Sozialhilfe von Soziallehre unterscheiden kann.

Neben ausreichenden persönlichen Kompetenzen, muss eine als Gutachter tätige Person auch über ausreichende fachliche Kompetenzen verfügen.

Diese festzustellen ist oft nicht ganz einfach, hochtrabende Titel wie Prof. Und wer drei Jahre lang an einer Dissertation geschrieben hat, ist nicht automatisch eine praxiserprobte kompetente Fachkraft.

Tritt eine als Gutachter tätige Person, so etwa der vom Amtsgericht Erkelenz am Wenn Herr Schumacher sich im Kopfbogen seines undatierten Gutachtens mit der klangvollen Bezeichnung "Coaching und Supervision von Führungskräften" vorstellt, sagt das auch erst einmal nichts darüber aus, was ihn für diese Vorstellung qualifiziert und ob er tatsächlich als Coach oder Supervisor mit Führungskräften arbeitet oder sich nur wünscht, dies einmal zu tun.

Dieser Grundsatz sollte auch von Gutachtern beherzigt werden, die sich mit einem Doktor- und Professorentitel schmücken. Matthias Petzold trägt in seinem Gutachten vom Wir empfehlen, zum Schutz des Kindes und zur Sicherung der Vater-Kind-Beziehung eine Umgangspflegschaft einzurichten, die im wesentlichen begleitend so lange erforderlich sein wird, bis die Hauptkonflikte der Eltern in den Kernfragen befriedet worden sind.

Ein solcher - möglichst männlicher Umgangspfleger - müsste zunächst sehr intensiv beim Umgang dabei sei, könnte sich dann aber in mehreren Stufen langsam mehr und mehr herausziehen, wobei die Beachtung der Bedürfnisse und des Willens des Kindes die Leitlinie für die Intensität der Begleitung sein sollte.

Matthias Petzold, Gutachten vom Einmal Professor, immer Professor, kann es ein traurigeres Schicksal geben? Herr Petzold mag zu gute gehalten werden, dass er nicht mehr der Jüngste ist, da liegt ein gewisses Nichtwissen mitunter in der Natur der Sache.

Der Umgangspfleger begleitet regulär keinen Umgang, sondern bestimmt diesen. So wie ein Vormund auch nicht für die laufende Betreuung seines Mündels zuständig ist, wenn das Mündel bei seinen Eltern lebt und das Familiengericht diesen lediglich die elterliche Sorge entzogen hat, nicht aber die tatsächliche Betreuung. Herr Petzold spricht dann noch von sich im Plural, auch das wohl ein Hinweis darauf, dass das Familiengericht sich beim nächsten mal um einen weniger verwirrten Gutachter bemühen sollte.

Wenn möglich vorab gleich prüfen lassen, ob dieser keine multiplen Personenwahrnehmungen über sich hat. Warum der Umgangspfleger männlich sein soll, bleibt wohl ein Rätsel. Dass "die Beachtung der Bedürfnisse und des Willens des Kindes die Leitlinie für die Intensität der Begleitung sein sollte" ist banal, da muss man nicht Professor sein, um auf solche Trivialitäten zu kommen.

Bei einem vierjährigen Kind, wie hier gegeben, womöglich noch vierzehn Jahre bis zur Volljährigkeit. Herr Petzold ist dann womöglich schon gestorben und wird so nicht erfahren können, welche Segnungen seine Empfehlung hervorgerufen hat.

Diese muss sich der Gutachter schon vor Beginn seiner Tätigkeit aneignen und ständig auf dem laufenden halten. Allerdings sollten Gutachter ihre rechtlichen Kenntnisse nicht von Personen erwerben, denen selber gefestigtes Wissen über geltendes Recht fehlt. Es muss in diesem Zusammenhang schon sehr verwundern, wenn die Hochschullehrerin und Diplom-Psychologin Prof. Adelheid Kühne von der Universität Hannover Fachbereich Erziehungswissenschaften, die immerhin Mitautorin der lustigen Broschüre "Richtlinien für die Erstellung psychologischer Gutachten" ist, auf der 3.

Tagung der Rechtspsychologie in Leipzig im Jahr , also 6 Jahre nach der Kindschaftsrechtsreform von , vor ca. Kühne, Adelheid; Zuschlag; Bernd: Deutscher Psychologen Verlag, Rohmann nachsagen, denn er schreibt: Rechtsdogmatisch gilt, dass gerichtliche Entscheidungen nicht mehr nach strukturellen Vorgaben Status , sondern nach einer Gesamtwürdigung der Verhältnisse Realbeziehungen im Einzelfall erfolgen. Nebenbei bemerkt, hat das im Einzelfall überhaupt nichts mit dem Kindeswohl zu tun, sondern wird aus ideologischen Gründen vom Gesetzgeber Bundesregierung und Bundestag momentan noch bewusst in Kauf genommen.

Ein ideologisches Prinzip aus der Zeit des deutschen Kaiserreiches, fortgeführt in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus scheint der Mehrheit der politisch Verantwortlichen lieber zu sein, als die konkrete Berücksichtigung des Kindeswohls, die Einzelfallgerechtigkeit und die Gleichbehandlung von Menschen, unabhängig vom Status der Ehe oder des Geschlechtes.

Die Mutter ist Inhaberin der alleinigen elterlichen Sorge. Die Eltern waren nicht verheiratet. Es gibt keine gesetzliche Regelung, dass der nichtverheiratete Vater gegen den Willen der Mutter Inhaber der elterlichen Sorge werden kann. Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts hat in seinem Beschluss vom Es bliebe dann noch die Möglichkeit einer privat eingereichten diesbezüglichen Petition an den Deutschen Bundestag mit der Bitte die diesbezügliche Gesetzgebung zu verändern.

Rechtliche Vorgaben und sachverständiges Vorgehen", zeigt, dass auch Buchautoren nicht immer über den aktuellen Wissenstand zu verfügen scheinen. So meinte Salzgeber, es gäbe eine "Familiengerichtshilfe". Dies ist aber weder dem Wortlaut noch der gesetzgeberischen Intention nach der Fall. Die Form seiner Mitwirkung geschieht aber im fachlichen Ermessen des Jugendamtes.

Wenn das Jugendamt meint, aus fachlichen Gründen dem Gericht nur allgemein gehaltene Angaben zu übermitteln, so ist das korrekt, soweit nicht eine Gefährdung des Kindeswohl zu befürchten ist. Das Gericht ist gegenüber dem Jugendamt oder einem seiner Mitarbeiter nicht anordnungsbefugt. Möglicherweise hat sich Salzgeber aber auch von inzwischen veralteten Sprachregelungen leiten lassen, so z. Die Behörde regte hinsichtlich der Regelung des Aufenthalts sowie des Umgangs bezüglich der Kinder die Einholung eines psychologischen Sachverständigengutachtens an.

Bei manchen Gutachtern hat sich viele Jahre nach der Kindschaftsrechtsreform von die Auffassung gehalten, das Familiengericht könne den bisher gemeinsam sorgeberechtigten Eltern die gemeinsame Sorge übertragen. Richtig ist indes, dass das Familiengericht keine Übertragung der gemeinsamen Sorge vornehmen kann, da diese ja schon besteht.

Das wäre genau so unsinnig, als ob man einem volljährig gewordenen Bürger das Wahlrecht übertragen würde, obwohl er dieses kraft Gesetz automatisch mit der Volljährigkeit im Ähnlich bei der Geburt eines nichtehelichen Kindes. Die Mutter ist für das von ihr geborene Kind automatisch sorgeberechtigt, und muss sich das Sorgerecht von niemanden verleihen oder "übertragen" lassen.

Auch die als Gutachterin beauftragte Dr. Diplom-Psychologin Dorit Schulze zeigt mangelnde Rechtskenntnisse, wenn sie in einem Gutachten vorträgt: Wenn es anders wäre, könnte man gleich die Gerichte abschaffen, weil dann ohnehin jeder entscheidet, wie er gerade will. Dies wäre dann sozusagen der Wilde Westen, wo das Faustrecht gilt. Andere Gutachter haben offenbar keine gefestigtes Wissen über die dem Familiengericht zur Verfügung stehenden Zwangsmittel. Die Anordnungen ergehen durch Beschluss.

Werden Gründe, aus denen sich das fehlende Vertretenmüssen ergibt, nachträglich vorgetragen, wird die Festsetzung aufgehoben. Im Übrigen darf unmittelbarer Zwang gegen ein Kind nur zugelassen werden, wenn dies unter Berücksichtigung des Kindeswohls gerechtfertigt ist und eine Durchsetzung der Verpflichtung mit milderen Mitteln nicht möglich ist.

Im übrigen ist es aber sicher nicht Aufgabe eines Gutachters dem Familienrichter konkrete Vorschläge zu machen, mit welchen Zwangs- oder Ordnungsmitteln Eltern dazu angehalten werden können, eine vom Gutachter als sinnvoll empfohlenen Regelung auch durchzusetzen. Solche Vorschläge oder auch Anträge sind Sache der streitenden Parteien und gegebenenfalls auch eines eingesetzten Verfahrenspflegers, der die Interessen des Kindes zu vertreten hat.

Ansonsten ist es Sache des Familienrichters über den Einsatz von Zwangsmitteln nachzudenken und dies gegebenenfalls auch anzuordnen. Wenn er das nicht tut, kann es sein, dass diese nicht angezeigt sind oder der Richter schlichtweg konfliktscheu ist. Ist letzteres der Fall wäre dem Richter anzuraten ein Selbsterfahrungsseminar zum Thema "Angst vor Konflikten" zu besuchen. Den Kindeseltern wurde das gemeinsame Sorgerecht erteilt. Diplom-Psychologen Helga Feyerabend , Gutachten vom Frau Feyerabend scheint zum damaligen Zeitpunkt ihrer Aussage noch nicht bemerkt zu haben, dass das Kindschaftsrecht schon zum 1.

Das Familiengericht kann also kein gemeinsames Sorgerecht "erteilen". Dass familiengerichtliche Gutachter keine Juristen sind, ist landläufig bekannt, doch wenn sie denn schon in unzulässiger Weise juristische Aufträge von Gerichten übernehmen, dann sollten sie sich wenigstens mit den einschlägigen Paragraphen so vertraut machen, dass sie z.

Leider scheinen bei der oft anzutreffenden Schmalspurigkeit von Gutachtern gute Rechtskenntnisse eher die Ausnahme als die Regel zu sein. Da schützt wohl auch der rechtlich nicht geschützte Titel "Rechtspsychologe" nicht, den sich manche Gutachter als Zeichen vermeintlicher Kompetenz ans Revers hängen. Doch es soll auch einmal etwas positives berichtet werden. Mangelhafte Rechtskenntnis kann auch durchaus einmal rechtspolitisch in die richtige Richtung gehen.

So ist die als Gutacherin beauftragte Helga Feyerabend Gutachten vom Und alte oder alt erscheinende Männer haben wir am Bundesverfassungsgericht nicht wenig und erst mit 68 Jahren ist ein Ausscheiden aus dem Amt des Verfassungsrichters vorgeschrieben. Man muss allerdings zugeben, dass Frau Feyerabend gute Voraussetzungen hat, im Bundesjustizministerium als Referentin für die Weiterführung der Reform des Kindschaftsrechts tätig zu werden, denn nichts können insbesondere die Kollegen in den Leitungspositionen und auch Justizministerin Brigitte Zypries sicher so gut gebrauchen wie frischen Wind und zukunftsträchtige Reformgedanken aus der Praxis in die staubbedeckt erscheinenden Flure ihres Ministeriums.

Besonders originell kommt offenbar der Diplom-Psychologe Gerhard Hennig daher. Nachdem er dem beauftragenden Gericht empfohlen hat, dem Vater das Sorgerecht zu entziehen, schlägt Herr Hennig doch allen Ernstes vor: Diplom-Psychologe Gerhard Hennig , Gutachten vom Nach dem neuen FamFG fällt dem rechtspsychologisch tätigen Sachverständigen damit die Aufgabe zu, mit den Eltern nach einvernehmlichen Lösungen zu suchen und nur wenn dies gar nicht gelingt, dem Gericht einen Vorschlag zur Regelung der elterlichen Sorge zu unterbreiten.

Abgesehen von dem überflüssigen Füllwort "gar", bringt Frau Schwabe-Höllein hier so ziemlich alles durcheinander, was nur durcheinander zu bringen geht. Denn das FamFG ordnet keinen Automatismus an, nach dem es dem Gutachter auferlegt wäre "mit den Eltern nach einvernehmlichen Lösungen zu suchen". Es handelt sich also um eine Kann-Bestimmung, die nur dann wirksam wird, wenn das Gericht ausdrücklich anordnet, "dass der Sachverständige bei der Erstellung des Gutachtenauftrags auch auf die Herstellung des Einvernehmens zwischen den Beteiligten hinwirken soll".

Das Gesetz spricht auch nicht von einem "rechtspsychologisch tätigen Sachverständigen" wie Frau Schwabe-Höllein, den Begriff des "Sachverständigen" redundant aufbläst. Dicke Backen, sind noch kein Merkmal von Qualität, sondern deuten auf Zahnschmerzen oder angehaltene Luft hin. Womöglich war Frau Schwabe-Höllein Teilnehmerin auf einer Fachtagung zur Reform des Verfahrensrechtes und hat dort aber nicht richtig zugehört, wie ja Psychologen überhaupt des öfteren Probleme haben, zuzuhören und dafür um so lieber krude Deutungen in die Welt hinausposaunen.

Den Knüller setzt Frau Schwabe-Höllein dann mit ihrer Behauptung "und nur wenn dies gar nicht gelingt, dem Gericht einen Vorschlag zur Regelung der elterlichen Sorge zu unterbreiten.

Diese darf aber keine juristische sein, auch wenn dies landauf landab von vielen Familienrichtern in einer speziellen und von den Oberlandesgerichten ungeahndeten Form von Rechtsverdrehung ständig ignoriert wird. Lebensjahr vollendet hat und der Übertragung widerspricht, oder. Ob unter Aufhebung der gemeinsamen Sorge die Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts auf die Antragsgegnerin oder den Antragsgegner dem Wohl des Kindes A am besten entspricht.

Nun ja, Richterin Herrmann als aufsichtsführende Richterin am Amtsgericht Hof hat sicher viel um die Ohren, da kann schon mal der eine oder andere Fehler passieren. Bei einem Herzchirurgen wäre das problematischer. Einmal falsch geschnitten und der Patient ist tot. Das lieben wir an Bayern. Zwei Doktortitel und kein bisschen weise, so könnte man sich zu Herrn Dr. Dieser erfindet völlig neue familiengerichtliche Fachzuständigkeiten, von denen noch nicht einmal der Justizminister des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern eine Ahnung hat.

Es wäre sinnvoll wenn der KV die elterliche Sorge entweder alleine ausführt oder Franklin Oberlaender, Gutachten vom Abgesehen von diesem sprachlichen Missgeschick, überschreitet Herr Oberlaender den ihm vom Gericht mit der Beweisfrage gesetzten Auftrag.

Das Gericht fragte Herrn Oberlaender korrekter Weise nicht danach, wie die elterliche Sorge zu regeln wäre, sondern: Ein Rechtspfleger ist ein Beamter des Gerichtes. In dieser Rolle kann ihm nicht die elterliche Sorge in Teilen oder in Gänze übertragen werden. Dafür wäre beiden Eltern vom Gericht das Sorgerecht in Gänze oder in Teilen zu entziehen und auf einen Ergänzungspfleger oder Vormund zu übertragen.

Herr Oberlaender sollte sich erst einmal auf die Schulbank setzen und Rechtskunde büffeln. Wenn er dazu keine Lust oder Begabung hat, dann sollte er wenigstens an den Stellen den Mund halten, von denen er keine Ahnung hat. Der Gutachter bedient sich der Sprache, mündlich oder schriftlich, um dem Gericht und den Beteiligten seine Ansichten darzulegen und - wenn möglich - zu überzeugen.

Es sollte daher eine Selbstverständlichkeit sein, dass Gutachter auch über ausreichende sprachliche und kommunikative Kompetenzen verfügen vgl. Dies ist leider nicht immer der Fall. Da Sprache auch Unbewusstes transportiert, so verrät die Sprache manches Gutachters oft mehr über diesen, als dem Gutachter selbst lieb sein dürfte.

Möglicherweise lässt sich bei einigen Gutachtern auch einmal erfragen, welche Bewertung sie vor Jahren an der Hochschule für ihre Diplomarbeit bekommen haben. Möglicherweise war diese so, dass man damals gerade noch durchgekommen ist und sich seitdem ungeniert Diplom-Psychologe nennen darf. Eine kindliche Persönlichkeit kann nicht "aufgedeckt" werden.

Eine "kindliche Persönlichkeit" wird weder "aufgedeckt" noch zugedeckt. Man kann allerdings die Lebenssituation eines Kindes erkunden und dessen Beziehungsqualitäten zu wichtigen Bezugspersonen, wie der Mutter oder dem Vater. Man kann auch die Neigungen und Interessen des Kindes erkunden und in gewisser Weise ein Modell seines Fühlens und Denkens konstruieren. Wie kann man als Mutter oder Vater zu stark auf das Kind fixiert sein?

Gemeint sein könnte u. Ob es sich bei Herr Busse um eine "eine emotional schwingungsfähige affektiv reagible Persönlichkeit mit deutlichen Simulations- und Dissimulationstendenzen, bei grundsätzlich hinreichender Introspektionsfähigkeit" handelt oder nicht, wissen wir nicht.

Auf alle Fälle sind wir stark davon beeindruckt wie viele Fremdwörter Herr Busse in einen einzigen Satz hineinpackt. Herr Busse hätte sicher Verpackungskünstler werden können, womöglich wäre es ihm dann schon gelungen, die chinesische Mauer in einem handelsüblichen Karton unterzubringen. Diplom-Psychologin Dorit Schulze , Ägypten oder vielleicht lieber doch China?

Womöglich hat dies bei Teilen der sächsischen Bevölkerung bis heute seine Spuren hinterlassen. Aber immerhin, manche Menschen aus dem "Tal der Ahnungslosen" scheinen trotz fehlendem Zugang zum Westfernsehen später rechte Ulknudeln geworden zu sein, die mit Ländernamen jonglieren, so dass einem schon beim Zuschauen schwindlig werden kann. Diplom-Psychologin Dorit Schulze , Gutachten Bei Frau Dorit Schulze zieht sich die sprachliche Konfusion auch durch andere Teile des seitigen Gutachtens vom Hier scheint die folgende Beschreibung von Watzlawick zuzutreffen: Dies ermöglicht es, einige oder auch alle Bedeutungen einer Mitteilung zu dementieren.

Watzlawick, Paul; Beavin, Janet, H. Dass Gutachter logisch denken sollten, mutet als eine Selbstverständlichkeit an, entspricht aber leider nicht immer der Realität. Wenn die als Gutachterin beauftragte Diplom-Psychologin Helga Feyerabend , meint, mit einer allgemeinen Suggestibilitätsprüfung nach Bottenberg und Wehner heraus bekommen zu können, dass die Verweigerung des Sohnes zu Kontakten mit seiner Mutter nicht auf Grund von Erwartungshaltungen seiner Umgebung hervorgerufen wäre, verkennt Frau Feyerabend, dass es hier nicht um eine allgemeine Tendenz des Kindes, sich Suggestionen zu unterwerfen, geht.

Dies könnte mit einem solchen allgemeinen Test sicher erfasst werden, sondern um einen speziellen und massiven familiären Konflikt, in dem der Vater an den Sohn eine hohe Loyalitätserwartung richtet und auf der anderen Seite eine ohnmächtige Mutter steht, die durch verzweifelte Aktionen, die möglicherweise ihrem Wunsch nach Kontakt mit dem Sohn mehr schaden als nützen, versucht in Kontakt zu ihrem Sohn zu kommen.

Ein solches verzweifeltes Bemühen folgt oft aus einer Untätigkeit oder Unwilligkeit des Gerichtes zur Tat was denn wiederum die Frage aufwirft, wozu das Gericht überhaupt da ist. Peter Thiel praktizieren, stellt besonders grosse Anforderung an die Kommunikations-, Kooperations-, und Konfliktfähigkeit der Eltern. Das Gegenteil ist bei den Eltern von A der Fall. Bei einer Wechselregelung kann ihre Beziehung kann nicht aufgegeben werden und befördert den Hass. Selbst wenn man das doppelt geschriebene Wort "kann" einmal weg lässt, wird der letzte Satz nicht klar verständlich: Bei einer Wechselregelung kann ihre Beziehung nicht aufgegeben werden und befördert den Hass.

Der Vortrag ist aber auch sonst unverständlich. Die Gutachterin bezieht sich hier auf den vorhergehenden Satz: Was ist aber das Gegenteil der Aussage dieses Satzes? Liebe Leser, wenn Sie das wissen, teilen Sie uns das bitte mit. Toussaint mit der Beantwortung von zwei Beweisfragen: Entspricht es dem Wohl des Kindes A, geboren am Sofern Ziffer 1 bejaht wird: Anderslautende Fragen hatte das Gericht nicht gestellt.

Der Diplom-Psychologin Jenny K. Toussaint ist das aber möglicherweise egal. Mit einer solchen Unterstützung hat sie die Chance, ihre Verlustängste und ihre Beziehungsmuster zu Partnern aufzuarbeiten. Toussaint allerdings nicht als Psychotherapeutin oder Seelsorgerin für die Mutter beauftragt, sondern mit der Beantwortung von zwei Beweisfragen. Nebenbei verletzt die Diplom-Psychologin Jenny K. Gutachter sollten im Interesse der Vermeidung unerwünschter finanzieller Abhängigkeiten von Beauftragungen durch den Familienrichter aber auch im Interesse der Vermeidung von Betriebsblindheit im allgemeinen nicht mehr als 50 Prozent ihrer beruflichen Einnahmen durch die Tätigkeit als Gutachter erzielen.

Auf Befragung sollten sie dies dem Familienrichter und den Beteiligten versichern können. Dies hilft es auch zu vermeiden, dass sich sogenannte "Berufsgutachter" am Markt etablieren. Bei diesen besteht auf Grund ihrer wirtschaftlichen Abhängigkeit vom beauftragenden Familienrichter stärker als bei einem wirtschaftlich vom Gericht unabhängigen Gutachter die Gefahr Gefälligkeitsgutachten für den jeweils beauftragenden Familienrichter zu erstellen, bzw.

Konflikte und Meinungsverschiedenheiten mit dem beauftragenden Richter zu vermeiden, um sich somit weitere Beauftragungen in der Zukunft durch den betreffenden Richter zu sichern. Für jeden Menschen hat seine berufliche Tätigkeit einen bestimmten Sinn und wenn es nur der Sinn ist, man wüsste nichts, was man sonst machen sollte. Was interessiert Sie an Ihrem Beruf?

Kreuzen Sie Sie spontan und sofort ohne nachzudenken die für Sie passenden Antworten an. Ich will Anerkennung bekommen vom Richter, von der Mutter, vom Vater, etc. Ich will Kontakt mit Frauen und Männern haben. Habe ich noch nie drüber nachgedacht. Die ersten drei Antworten sind zwar nicht besonders erhebend, immerhin geht es jedoch auch vielen anderen erwerbstätigen Menschen mit entfremdeter Arbeit nicht viel anders.

Die vierte Antwort scheint legitim zu sein. Wenn die Möglichkeit besteht, gutes Geld zu verdienen, warum sollte man sie nicht nutzen? Die fünfte und sechste Antwort scheinen die einzigen zu sein, die uneingeschränkt als hippokratischer Eid eines Gutachters verstanden werden könnten. Die sechste Antwort scheint lobenswert zu sein, dies trifft aber nur dann zu, wenn der Gutachter das Kindeswohl nicht als isoliert und unabhängig von dem Wohlergehen der Eltern herzustellendes Konstrukt begreift.

Die siebte und achte Antwort ist einseitig parteilich, zeugt aber immerhin noch von dem Wunsch des helfen Wollens. Die nachfolgenden Antworten weisen auf eine hochgradige Ungeeignetheit und Gefährlichkeit des Gutachters hin. Kurz gesagt also Menschen, denen auch gewisse sadistische Neigungen für deren Umsetzung es ein Oben und ein Unten geben muss, nicht fremd zu sein scheinen. Viele Gutachter umgeben sich mit einer Aura der Unfehlbarkeit. Rechthaberei und Arroganz gehört nicht selten zur Grundhaltung.

Verfehlungen gibt es nur anderswo, aber nicht bei ihnen. Die Betroffenen sind oft eingeschüchtert und wehren sich nicht dagegen, da sie sich am Familiengericht als rechtlos erleben. Besonders schlimm ist dies, wenn Gutachter und Familienrichter als Gespann erlebt werden, die auf jeden Fall Recht behalten wollen und für die die Verfahrensbeteiligten lästige Klientel, aber keine Kunden sind, denen es gilt, trotz verteilter Rollen auf gleicher Augenhöhe zu begegnen.

Dass dies nicht selten so zu sein scheint, liegt sicher auch an der Struktur üblicher familiengerichtlicher Verfahren, wo sich die Betroffenen nicht das Wohlwollen des Familienrichters und des Gutachters verscherzen wollen, um im "Kampf gegen die andere Partei", also den anderen Elternteil des gemeinsamen Kindes, zu punkten. So üben sich die Betroffenen wohl oft in Demut, hoffend darauf, dass ihnen das positiv angerechnet wird. Wer sich lange genug kritisch mit der Arbeit von Gutachtern beschäftigt, kann leicht den Eindruck bekommen, dass sich für die Arbeit als Gutachter oftmals Menschen, meist Diplom-Psychologen bewerben, die an anderer Stelle keinen beruflichen Erfolg hatten oder haben.

Während beim Bewerbungsgespräch in einer Familienberatungsstelle dem Bewerber eine wenigstens formal gleich kompetente Fachkraft gegenüber sitzt, die letztlich über die Einstellung oder Nichteinstellung entscheidet, entscheidet beim Familiengericht der Richter, also ein Jurist über die "Einstellung" oder "Nichteinstellung" des Bewerbers.

Dies erhöht das Risiko von Fehlbesetzungen erheblich. Die erforderliche Kompetenz eines Gutachters beinhaltet eine fachliche und eine persönliche Komponente, die beide untrennbar miteinander verbunden sind. Ein Diplom-Psychologe, der sein Studium mit dem Prädikat "sehr gut" abgeschlossen hat, kann gleichzeitig ein völlig verschrobener, zynischer oder sadistischer Mensch sein.

Wer lange genug im psychosozialen Bereich arbeitet, lernt im Laufe der Zeit eine ganze Reihe von psychisch erheblich gestörten Fachkräften kennen, von denen einige auch in psychiatrischen Kliniken Aufnahme finden, so wie ein uns kürzlich Februar bekannt gewordener Fall eines Psychiaters aus dem süddeutschen Raum. Dies kann im ersten Moment auch nicht verwundern, ist doch der Prozentsatz der bei Gutachtern anzutreffenden "Persönlichkeitsstörungen" leichterer und mittlerer Schwere vermutlich genau so häufig wie bei der übrigen Bevölkerung vgl.

Pfäfflin und Köchele Mittlere und schwere Persönlichkeitsstörungen eines Diplom-Psychologen disqualifizieren ihn oder sie für die Tätigkeit als Gutachter natürlich.

Hier sollten die Betreffenden im Anschluss an das Studium oder besser schon vorher erst einmal eine mehrjährige Einzel- oder Gruppentherapie machen, bevor man ihn oder sie auf die ohnehin schon geplagte Menschheit loslassen kann. Um Missverständnisse zu vermeiden. Es ist überhaupt nichts ehrenrühriges, wenn auch Psychologen und andere Fachkräfte aus psychosozialen Arbeitsfeldern in schwere Lebenskrisen kommen, häufig sind auch Arbeitsüberlastungen ein Grund dafür.

Nicht hinnehmbar ist jedoch, wenn Menschen, die als Gutachter arbeiten und damit wesentlich über die Lebenswege anderer Menschen Eltern und Kinder mitbestimmen, ernsthafte und chronifizierte psychische Störungen haben.

Mögliche Verhaltensweisen sind Abstreiten jeder Schuld, ruppige, unemphatische Sprache etc. Wer als Betroffener das Pech hat, einen narzisstischen Gutachter vom Gericht zugewiesen bekommen zu haben, oder noch schlimmer wenn auch noch der Richter narzisstisch ist, so kann der Betroffene, wenn er eine für ihn positive Beurteilung bekommen möchte, eigentlich nur noch auf ein Wunder hoffen oder dem Gutachter permanent in den Allerwertesten kriechen.

Leider oder Gott sei dank sind nicht alle Betroffenen so devot, dies in so einem Fall auch zu tun. Wenn ein Narzisst etwas auf den Tod nicht leiden und aushalten kann, dann dies, dass man ihn nicht genügend bewundert. Ein narzisstisch gestörter Gutachter kann zwar vielleicht ein guter Diagnostiker sein, durch seine narzisstische Störung ist er jedoch ständig auf der Jagd nach Anerkennung und sehr empfindlich gegenüber Kritik.

Wer mal ein paar Fachtagungen bei denen einschlägig bekannte Gutachter auftreten, besucht hat, wird dafür einige Beispiele aufzählen können. Der narzisstisch gestörte Gutachter ist sehr anfällig für subtile oder auch offene Manipulationen seitens der Betroffenen, die den meist unbewussten Wunsch des Gutachters nach Bewunderung und Aufmerksamkeit bemerken und ihm diesen z. Umgekehrt haben die Betroffenen, die dem Gutachter diese narzisstische Zufuhr nicht ermöglichen einen sehr schweren Stand.

Wer im Einzelfall von der narzisstischen Störung des Gutachters profitiert, Mutter oder Vater, ist zufällig und richtet sich nach der speziellen Ausprägung des narzisstischen Bedürfnis des Gutachters oder auch nach den psychischen Konditionierungen der Betroffenen. Nicht selten dürften narzisstisch gestörte männliche Gutachter einen unbewältigten Muttersohnkomplex haben und sind daher für Beeinflussungen von Müttern sehr empfänglich.

Der umgekehrte Fall einer weiblichen Gutachterin mit Muttertochterkomplex ist jedoch genauso möglich. Würde ein neurotisch gestörter Gutachter als Bausachverständiger oder Unfallsachverständiger arbeiten, so wäre das für die Qualität seines Gutachtens wahrscheinlich von untergeordneter Bedeutung, denn dort geht es kaum um Emotionen und menschliche Beziehungsdynamik, sondern um Statik, Materialermüdung, Bremswege und andere unbelebte Fragen.

Hier gibt es sogar viele erfolgreiche und charismatische neurotische Menschen. Anders dagegen im Bereich der Tätigkeit von Gutachtern im familiengerichtlichen Verfahren.

Hier wirken sich ausgeprägte neurotische Persönlichkeitsstrukturen des Gutachters immer negativ auf das Verfahren und die Trennungsfamilie aus. Auch andere Beeinträchtigungen des Gutachters führen unmittelbar zu einem für die Trennungsfamilie ungünstigen Verfahrensverlauf.

Scheuklappen sind eigentlich am Zaum von Pferden in Augenhöhe auf beiden Seiten angebrachte Lederklappen, die die Sicht zur Seite und nach hinten verwehren und das Scheuen der Pferde verhindern sollen. Dass es nicht wenige Gutachter gibt, die sich den Familiengerichten als scheuklappentragende Fachidioten hier gemeint im Sinne des Duden Fremdwörterbuches: Die Bestellung von Claqueuren, also bestellten Beifallsklatschern.

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, so der bekannte Ausspruch von Gorbatschow aus dem Jahr Die Gültigkeit dieses Satzes beweist sich immer wieder, egal ob Diktator oder diktatorische Fachkraft. Manchmal dauert es kürzer und manchmal länger, bis das Leben notwendige Korrekturen vornimmt.

Einstein hatte schon vor der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten ein hervorragendes wissenschaftliche und internationales Renommee, das hinderte die selektionsorientierten Nazis jedoch nicht, ihn als Juden auf die Liste der unerwünschten Personen zu setzen. Wäre Einstein in Deutschland geblieben, er wäre sicher wie Millionen anderer Juden, die von den Nazis als lebensunwerte "Untermenschen" etikettiert wurden, in eines der Vernichtungslager deportiert worden, einer Reise von der er sicher nie wieder lebend zurückgekehrt wäre.

Narren gibt es überall, so Einstein und der Liedermacher Georg Danzer fragt in seinem Lied "Narrenhaus" gar, wer eigentlich mehr verrückt sei, der Narr oder der ihn betreuende Arzt. Bei manchem Gutachter kann man sogar den Eindruck bekommen, sie wären stärker gestört als die Eltern, die sie begutachten sollen.

Das ist auch nicht verwunderlich, denn es sind ja oft gar nicht Eltern mit schweren Persönlichkeitsstörungen, sondern ganz normale Menschen, wie Du und ich, die durch eine Trennung in eine schwierige Lebenskrise gekommen sind und sich als Antragsteller Hilfe vom Familiengericht erhoffen.

Wenn diese Menschen dann das Pech haben, einem neurotisch gestörten Gutachter zugewiesen zu bekommen, dann ist die Rollenumkehr perfekt, der Gestörte begutachtet, etikettiert und stigmatisiert den weniger Gestörten. Das gibt es sonst nur in Diktaturen. Scharlatane mit und ohne Titel gibt es nicht nur in der Esoterik-Szene, sondern bedauerlicherweise auch unter diplomierten Psychologen und so der Anschein nicht trügt, sogar unter Promovierten. Hochstapler ob nun mit oder ohne Diplom oder gar Professorentitel nutzen immer die Leichtgläubigkeit von Menschen aus.

Leitung Fachbereich Stadtentwicklung und Stadtplanung Lörrach. Bauingenieurinnen und Bauingenieure Stuttgart. Doktorand in , Institut für Werkstoffe 39,83 - 3 Jahre Bochum. Gleichstellungsbeauftragte Buchholz in der Nordheide. Regional Business Area Manager München. Professur für Nachhaltige Ingenieurwissenschaft, insb. Sozialpädagoge im Fallmanagement der Eingliederungshilfe Hamburg. Backend Java Developer x Berlin. W2-Professur für Energiespeichersystemtechnik Flensburg.

Business Developers Access to Market Berlin. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger als stellvertretende Stationsleitung gn Münster. Mitarbeiter zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen Lüneburg. Sachgebietsleiter -in für Vergabe- und Vertragsangelegenheiten Aschaffenburg. Projektstelle Vertragswesen in Teilzeit Stuttgart. Leitung Kaufmännische Dienste ppa. Junior Blockchain Developer Lisbon, Portugal. Leitung für den Fachbereich Schule und Weiterbildung Herne.

Staatlich geprüfter Techniker bzw. Voll- Juristinnen oder Juristen München. Vertriebsstrategie Digitales Banking Bonn. Praktikant im Personalmarketing und Rekrutierung Hamburg. Leitung für den Fachbereich Steuerungsunterstützung und Service Dreieich.

Ingenieur für die Leitung der Wegeaufsicht Hamburg. Sozialpädagogische Fachkraft als Teamleitung Dillingen a. Praktikum im Bereich Kundenbetreuung Berlin. Pflege - Bildung - Glaube - Ethik" Köln. Lead Knowledge Analyst - Hospitals München. Verwaltungsangestellten mit 40 Wochenstunden zur Vertretung der Stammarbeitskraft während des Mutterschutzes und der Elternzeit Dresden.

Mitarbeit in Finanzen und Administration Berlin. Crashsimulation von Batteriezellen und Batteriepacks am Institut für Konstruktionstechnik Braunschweig. Java Backend Developer Berlin. Java Backend Developer Düsseldorf. Medizinische Fachangestellte gn Münster. Performance Testing Engineer Barcelona, Spain.

QA Engineer Lisbon, Portugal. Bachelor Fachrichtung Bauingenieurwesen Dillenburg. Front-end Engineer Lisbon, Portugal. Senior Full-stack Developer Munich, Germany. Golang Developer Lisbon, Portugal. Go Developer Amsterdam, Netherlands. Cloud Engineer Amsterdam, Netherlands. Senior Technical Consultant Lisbon, Portugal. Team Leader Java Lisbon, Portugal. Manual Software Tester Lisbon, Portugal. Leitung des Fachbereichs Stadtentwicklung und Klimaschutz Flensburg.

Senior Front-end Engineer Lisbon, Portugal. Senior Software Engineer Lisbon, Portugal. Senior Back-end Engineer Porto, Portugal. Full-stack Developer with Front-end focus Munich, Germany. Java Software Engineer Lisbon, Portugal. Back-end Engineer Porto, Portugal. Full-stack Web Developer Zürich, Switzerland. Support Engineer Lisbon, Portugal.

Über das Werkstattportal